Betriebsrentenanspruch der Arbeitnehmer bleibt auch bei Firmenpleite bestehen

Meldet der Arbeitgeber Insolvenz an, heißt es, Ansprüche zu sichern
© Foto: Markus Bormann/Fotolia

Wenn ein Arbeitgeber Insolvenz anmeldet, können die Angestellten ihre Ansprüche auf eine betriebliche Altersversorgung gegenüber dem Träger der Insolvenzsicherung geltend machen.


Datum:
28.12.2017
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Dieser meldet die Ansprüche dann gegenüber der Insolvenztabelle an. Darauf weist ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Köln hin.

Wer zum Zeitpunkt des Insolvenzeintritts Ansprüche oder unverfallbare Anwartschaften gegenüber dem Arbeitgeber auf eine betriebliche Altersversorgung hat, kann diese gegenüber dem Pensionssicherungsverein als Träger der Insolvenzsicherung geltend machen. Im Gegenzug allerdings gehen die Ansprüche des Arbeitnehmers, die zum Zeitpunkt des Sicherungsfalls gegenüber dem Arbeitgeber bestanden, auf den Pensionssicherungsverein über.

So kann dieser den Wert zur Insolvenztabelle anmelden, um so unter Umständen zumindest einen Teil der gezahlten Leistungen zurückzuerhalten.

Landesarbeitsgericht Köln
Urteil vom 10.5.2016
Aktenzeichen 12 Sa 864/15

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.