Fahrer zahlt selbst

Die Fahrerkarte muss jeder Trucker selbst bezahlen, meint das Landesarbeitsgericht.


Datum:
10.06.2007
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Der Kläger war als Kraftfahrer bei der beklagten Firma beschäftigt. Für den digitalen Tachographen musste er sich eine Fahrerkarte besorgen. Dafür benötigte er Passfotos, die Fahrerkarte selbst und eine Meldebescheinigung. Die Kosten von insgesamt 58 Euro verlangte der Kläger jetzt vor dem Arbeitsgericht von seinem Arbeitgeber – er habe das Geld ausgegeben, um dort weiter als Kraftfahrer arbeiten zu können. Die Kosten seien damit im Interesse des Arbeitgebers entstanden, so seine Begründung. Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf wies die Klage wie bereits das Arbeitsgericht Wesel ab: Es gebe keine Pflicht des Arbeitgebers, für die Kosten aufzukommen. Auch ein Aufwendungsersatzanspruch sei nicht gegeben, da die Karte vorrangig im Interesse des Klägers beschafft worden sei – der wolle weiterhin als Be­rufskraftfahrer beschäftigt werden. Die Fahrerkarte sei wie eine Ergänzung zur Fahrerlaubnis zu behandeln, so die Richter. LAG Düsseldorf Urteil vom 30.1.2007 AZ: 3 Sa 1225/06 www.lag-duesseldorf.nrw.de

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.