Geld zurück bei falschen Angaben

Rücktritt vom Kauf: Der Motor des neuen PKW leistete zu wenig
© Foto: picture-alliance/dpa/Andrea Warnecke

Ist im Kaufvertrag über einen Neuwagen eine bestimmte Motorleistung angegeben und wird dieser PS-Wert nicht erreicht, dann liegt ein Sachmangel vor.


Datum:
29.10.2014
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Das entschied das Landgericht Nürnberg-Fürth. Der Käufer kann deshalb vom Kaufvertrag zurücktreten.

Im verhandelten Fall hatten den Neuwagenbesitzer bezüglich der Angaben des Herstellers Zweifel beschlichen. Er ließ die Leistung auf dem Rollenprüfstand eines Automobilclubs überprüfen. Die erforderliche Drehzahl des Motors konnte dabei tatsächlich im normalen Fahrbetrieb nicht erreicht werden, die Motorleistung lag mehr als zehn Prozent unter dem Soll. Damit wurde eine Beschaffenheitsvereinbarung des Fahrzeugs nicht eingehalten, und dies begründe einen Sachmangel, so das Landgericht. Eine Reparatur konnte den Fehler nicht beheben. Der Käufer hat Anspruch auf Rückerstattung des Kaufpreises.

Landgericht Nürnberg-Fürth
Urteil vom 6.5.2014
Aktenzeichen 12 O 8712/12

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.