Assistent überwacht Aufmerksamkeit

Scania warnt Fahrer ab sofort optisch und akustisch, wenn sie müde
© Foto: Scania

Um das Unfallrisiko durch Müdigkeit zu senken, überwacht Scania die Aufmerksamkeit von Fahrern.


Datum:
30.05.2018
Autor:
Serge Voigt

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Scania spendiert seinen Lkw einen serienmäßigen Aufmerksamkeitsassistenten. Der soll durch rechtzeitige Warnungen Unfälle wegen Müdigkeit verhindern. Zunächst wertet das System in den ersten 15 Minuten den individuellen Fahrstil aus. Dabei dient eine Geschwindigkeit von 60 km/h und schneller als Ausgangswert. Anschließend werden laufend die Lenkradbewegungen analysiert, um festzustellen, ob ein Verhalten außerhalb der Norm vorliegt.

Entscheidend sind Momente, in denen auf eine kurze Inaktivität am Lenkrad eine schnelle, ruckartige Korrektur folgt. Die Daten der Fahrstilanalyse werden mit Informationen der Kamera des Spurhalteassistenten kombiniert und um Informationen wie die Uhrzeit sowie die Fahr- und Pausenzeiten des Fahrers ergänzt. Letztere Daten liefert der digitale Tachograf.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.