Blaupunkt: Lkw-Navi kennt die Verkehrslage

Die Besfestigung an der Scheibe erfordert einen langen Arm
© Foto: Blaupunkt

Blaupunkt bringt mit dem neuen TravelPilot 65 Active Connect Truck/Camping EU LMU ein neues Navigationsgerät für Lkw-Fahrer auf den Markt.


Datum:
27.02.2018
Autor:
Serge Voigt

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Anzeige und Bedienung erfolgen über ein kapazitives Touchdisplay mit einer Diagonalen von 6,2 Zoll. Zwar kommt damit die Bildschirmtechnologie eines Smartphones, nicht aber dessen Bedienlogik mit den vertrauten Zieh- und Wischbewegungen zum Einsatz. Zudem könnte die Auflösung höher und der Bildaufbau schneller sein. In der Praxis erweist sich die 2-D-Kartendarstellung auf dem nicht übermäßig großen Display als übersichtlicher als die räumliche Anzeige von Gebäuden (3D) entlang des Weges. An unübersichtlichen Punkten unterstützt ein sehr übersichtlicher Fahrspur- Assistent das rechtzeitige Einordnen. Ausgestattet ist das Gerät mit Kartenmaterial für Gesamteuropa (48 Länder). Nutzer sind zu mehreren Updates pro Jahr berechtigt. Damit der Lkw nicht in ungeeignetes Terrain vorstößt, fragt das Gerät vor der Routenberechnung die Fahrzeugdaten ab. Deren Eingabe gelingt einfach und schnell, eine Möglichkeit, sie dauerhaft auf dem Gerät zu speichern, haben wir beim Test ohne vorheriges Studium der sehr klein gedruckten Bedienungsanleitung nicht gefunden.

Erstmals stattet Blaupunkt sein Navi mit den Echtzeit-Verkehrsinformationen des Dienstes TomTom HD Traffic aus. Dieser sammelt Verkehrs- und Stauinformationen von Radiosendern und Autobahnmeistereien sowie anonymisierte Mobilfunkdaten von Vodafone und berechnet daraus die aktuelle Verkehrslage.

DAS SMARTPHONE VERRÄT DEM NAVI DIE STAUS

Die Verkehrsinformationen ruft das TravelPilot 65 Active via Bluetooth über die Datenverbindung des verbundenen Smartphones ab. Das Koppeln mit dem Telefon hat im Test problemlos geklappt. Allerdings kostet diese Art der Informationsbeschaffung Geld: Bei einer täglichen Fahrt von sechs Stunden fallen laut Blaupunkt etwa 280 Megabyte Datenvolumen im Monat an.

Die erstmalige Verbindungsaufnahme mit den GPS-Satelliten hat einige Zeit gedauert. Auch danach kam es immer mal wieder zu Verbindungsabbrüchen. Gefallen hat indes, dass das Gerät die aktuell gefahrene Geschwindigkeit ermittelt und mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit abgleicht. Ist der Fahrer zu flott, erfolgt eine optische und akustische Warnung. Zu 100 Prozent sollten sich Fahrer allerdings nicht auf die Genauigkeit dieser Funktion verlassen: Die ermittelte Geschwindigkeit entsprach nicht immer der Tachoanzeige. Das Gerät kostet 329 Euro.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.