der neue LKW von Kamaz: die Kabine des Zaren

"Russendisko" in blau: effektvolle Beleuchtung auf der Messe "Comtrans"
© Foto: Gregor Soller

Torino Design entwarf ein neues Kabinenkonzept für Kamaz - inklusive Laufband und Dusche


Datum:
31.12.2015
Autor:
Gregor Soller

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Für Kamaz stand trotz Putins politischer Eiszeit außer Frage, auf der Moskauer Lkw-Messe Comtrans die Muskeln spielen zu lassen. Und da keine spektakuläre Lkw-Neuheit gezeigt werden konnte, musste es eine Studie richten: Vorhang auf für den Kamaz 2020, auch Kamaz Transformer genannt, entworfen vom Gestaltungsbüro "Torino Design" in Italien.

Im Kamaz 2020 kann man joggen, duschen, Sternemenüs zaubern und natürlich italienischen Espresso trinken, während man zugleich einen Kinofilm auf Leinwandformat anschaut - zumindest theoretisch.

Nicht neu, aber gut adaptiert ist das digitale Instrumentencluster, auf das sich neben Tacho, Drehzahlmesser, Füllständen oder Bremsdrücken auch Navikarten und -daten holen lassen - ähnlich, wie es im Pkw mehr und mehr Schule macht. Die Außenspiegel ersetzen vier Kameras, die ihre Bilder in Monitore an der A-Säule projezieren, was übrigens ab 2016 gesetzteskonform werden könnte, wie man bei den Zulieferern Conti Tech und Valeo hofft.

EIN SITZ, DER UNEBENHEITEN "AUSBÜGELN" KANN!

Der "Zar der Landstraße" thront dann auf einem elektromagnetisch gefederten orthopädischen Sitz, der via Kamera die Straßenbeschaffenheit lesen und so bis zu 90 Prozent aller Unebenheiten aktiv "herausfedern" kann.

Daneben, respektive an der Rückwand, befindet sich das "Büro" in Form eines 13-Zoll großen Tablets in der Mittelkonsole. Alternativ kann man im hinteren Bereich der Kabine arbeiten. Für die Dokumente gibt es abschließbare Schränke, die laut Torino-Design auch anderweitig respektive multifunktional genutzt werden können.

Da orientierte man sich am Yachtrespektive Flugzeugbau. Das gilt auch für die Sanitäreinrichtung und die Küche, die sich ebenfalls an der Rückwand aus- und einklappen lassen, während der 24-Zoll-Flatscreen Kinogefühle aufkommen lassen soll. Das Bett schwebt aus dem Dachbereich nach unten.

Eine komplett neue Idee ist das Laufband auf der Beifahrerseite, das auch im kältesten russischen Winter komplette Marathonläufe ermöglichen soll. Hierzulande verlässt man besser mit einem guten Paar Laufschuhe den Lkw und den Standplatz ...

Denn am Ende bleibt die Frage, woher der Kamaz 2020 all die Energie für seine Goodies ziehen soll, ohne dass man die ganze Zeit den Motor laufen lässt.

Doch wenn man weiß, wie lange Kamaz brauchte, um nur die Axor-Kabine zu adaptieren, wird schnell klar, dass der "2020" ein Muskelspiel ohne Realisierungschance bleiben dürfte ...

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.