Iveco: Mit Erdgas auf die Mittelstrecke

Grüne Welle: LNG-Stralis bei LC3
© Foto: Hersteller

Iveco hat die fünf ersten serienmäßigen Versionen des Stralis LNG verkauft.


Datum:
15.06.2014
Autor:
Johannes Reichel

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Abnehmer der fünf ersten serienmäßigen Stralis LNG ist die italienische Spedition LC3, die auf den Transport von temperaturgeführten Gütern und von Containern spezialisiert ist. Das verflüssigte Erdgas LNG bietet gegenüber konventionellem "Compressed Natural Gas" CNG den Vorteil geringeren Volumens, so dass die Tanks genug Sprit für bis zu 750 Kilometer bereit halten. Damit wird das Thema Erdgas auch im schweren Verteiler- und mittleren Fernverkehr relevant. Zumal die LNG-Stralis neben dem auch über lange Zeit speicherbaren 525-Liter-LNG-Vorrat für konventionelle Zwischentankungen im CNG-Netz vier Flaschen mit Platz für 70 Liter Erdgas mitführen. So genannte LNG-Korridore mit 14 Stationen entlang der europäischen Hauptverkehrsachsen sind erst im Aufbau begriffen. Der Hersteller führt neben den Kosten die geringeren Emissionen bei Ruß, Stickoxid, aber auch CO2 sowie das geringere Geräuschniveau zu Gunsten von Erdgas zum Diesel an.

HASHTAG


#Stralis

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.