Kurioses "Nutzfahrzeug": Mit 187 Sachen den Rasen mähen

Trotz Mähwerk aus Fiberglas gehört der Mean Mower eher auf die Rennstrecke
© Foto: Johann Kitzberger

Ein "Nutzfahrzeug" der etwas anderen Art kommt aus dem Hause Honda.


Datum:
29.06.2014
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


"Schatz, ich mäh' mal schnell den Rasen." Wenn eine Frau diesen Satz von ihrem Mann hört, könnte der neueste Rasenmäher von Honda dahinterstecken. Wobei sie besonders auf die Betonung des Wortes "schnell" achten sollte. Doch selbst wenn sie das überhört haben sollte: Das Starten des Rasenmähers wird ihr keinesfalls entgehen! Denn in diesem Fall ertönt nicht das gewohnte eintönige Nölen eines Gartengerätes, sondern es brüllt ein mächtiger Vierzylinder mit 1000 Kubikzentimetern Hubraum los. Der treibt für gewöhnlich keine Gartenwerkzeuge an, sondern katapultiert Motorräder über den Asphalt.

Das 110 PS starke Aggregat beschleunigt den 140 Kilogramm leichten Mäher mit brutaler Kraft und auf eine für einen Rasenmäher schwindelerregende Höchstgeschwindigkeit: Auf einer Rennstrecke wurde der Honda-Mäher mit einer Top-Speed von 187 km/h vermessen. Damit hat der "Mean Mower" seinen Auftrag erfüllt und den Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde geschafft. Dem Mean Mower ist deutlich anzusehen, dass sich die Honda-Ingenieure bei der Entwicklung des Rekordgerätes mal so richtig austoben durften. An teuren Zutaten wurde nicht gespart. Das Mähwerk - ja, er kann wirklich mähen - ist eine Spezialanfertigung aus Fiberglas, die den Rasen mit 4000/min köpft.

Die Instrumente stammen von Honda-Motorrädern, Räder und Fahrwerk sind an Honda ATV angelehnt. Ein optischer und auch akustischer Genuss ist der nach oben aufstrebende Edelstahlauspuff. Für einen supersportlichen Auftritt braucht es auch einen supersportlichen Sitz. Honda lässt den Fahrer in einem spezialangefertigten Cobra-Sitz Platz nehmen. Den sportlichsten aller Mäher können allerdings nur Fahrer mit einem schmalen Becken und am besten mit Jockey-Figur bewegen - mehr als eine Beckenbreite von 50 Zentimetern lässt die Sitzschale nicht zu. In Serie soll der Power-Mäher leider nicht gehen. Im Hinblick auf den Hausfrieden ist das aber wohl auch sicherlich besser so!

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.