Scania: Überarbeitetes Kipper-Programm

Die neuen Bau-Scania sind am schwarzen Grill und den optionalen runden Nebelscheinwerfern erkennbar (Foto: Scania)

Wie ernst Scania Branchenmodelle nimmt, verdeutlichen die geliftete P-Reihe und verbesserte Bau-LKW samt zusätzlichen Versionen.


Datum:
29.09.2011
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Die schwedische Dauerfehde Scania gegen Volvo geht in die Herbstrunde: Nachdem sich Volvo mit dem 750-PS-FH16 die Leis-tungskrone zurückerobert hat und den Niederflur FE ins Programm hob, kontert Scania mit der überarbeiteten P-Reihe und neuen Baufahrzeugen à la Volvo FMX. Bei denen änderte man wie Volvo vor allem die Front und spendierte eine 35-Tonnen-Abschleppöse vorn. Dazu verlängerten die Södertäljer den Stoßfänger um acht Zentimeter und ließen den Unterfahrschutz weg, da P- respektive G-Modell in „Hardcore“-Bau-Version als „Geländefahrzeuge“ eingestuft werden. Außerdem änderte Scania den Frontaufstieg und vergitterte die Scheinwerfer. Ein Paar der optionalen Nebelscheinwerfer wanderte nach oben. Die untere Einstiegsstufe hängt jetzt an flexiblen Gummiriemen. Dazu passt der neue Retarder mit 4100 statt 3500 Nm Bremsleistung. 17 Prozent (bei niedrigen Geschwindigkeiten je nach Hinterachsübersetzung gar 20 bis 25 Prozent) mehr Spitzenbremsmoment erreichen wollen die Schweden durch die innere Übersetzung, die sie von 3,04 auf 3,26 erhöhten.

Ebenfalls für den Bau überarbeitet wurde Opticruise mit den vier Modi „Normal“, „Manövrieren“, „Offroad“ und „Power“, wobei Letzterer nicht auf Verbrauch, sondern auf maximale Antriebsleistung und damit schnelle Umläufe optimiert ist. Die Differenzialsperren werden jetzt per Drehschalter aktiviert. Dazu kommen Schalter für Traktionskontrolle und Liftachsen. Außerdem gibt es weitere Fahrwerksvarianten. Dazu kommt die Kombination Vollluftfederung/Trommelbremsen. Der Traktion dienen sollen verstärkte Steckachsen, neue AP-Übersetzungen mit 4,21 statt 3,81, was die Gesamtübersetzung von 3,96 bis 7,18 erweitert. Außerdem gibt es für die Vierachser eine 10-t-Vorderachse, die nicht mehr wiegt als das 9-t-Aggregat. Das neue Programm gipfelt im 730-PS-8x8 mit Doka. (gs)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.