Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert den e-Crafter

Reichweite über 200 km: VW e-Crafter in "Reef Blue Metallic"
© Foto: VW Nutzfahrzeuge

Weltpremiere auf der IAA 2016: Elektrischer VW-Crafter für den lautlosen, emissionsfreien Verteilerverkehr


Datum:
22.09.2016
Autor:
Sabine Köstler

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Hannover. Es war die Überraschung des Tages und dürfte vor allem die KEP-Branche aufhorchen lassen: VW Nutzfahrzeuge feierte zum Start der IAA Nutzfahrzeuge die Weltpremiere des ersten elektrischen Crafter und stellte damit ein Konzept für den emissionsfreien innerstädtischen Lieferverkehr vor.

Dr. Eckhard Scholz, der Vorstandsvorsitzende von Volkswagen Nutzfahrzeuge, kündigte bei der Vorstellung der Studie eine zeitnahe Realisierung an: „Bereits im Jahr 2017 wird der erste e-Crafter in Kundenhand sein.“

Der Charakter des Crafter habe sich durch den E-Antrieb nicht verändert, verspricht VW. Die Studie biete nach wie eine größtmögliche Nutzlast mit einem Ladevolumen von 11,3 Kubikmetern bei einer maximalen Laderaumhöhe von 1.961 Millimetern. Das Leergewicht des Transporters wird mit 2,541 Tonnen angegeben, es bleibt eine Ladekapazität von 1,709 Tonnen.

Bei den Package-Maßen gebe es keine Veränderungen, da eine Durchladebreite zwischen den Radkästen von 1.380 mm und eine maximale Laderaumlänge von 4.855 mm zur Verfügung stehe.

Ein Knöllchen wird man sich mit dem e-Crafter nicht wirklich holen können: Der 100 Kilowatt starke Elektro-Motor treibt den e-Crafter voll ausgeladen (4,25 t) auf eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, bei einem maximalen Drehmoment von 290 Newtonmetern aus dem Stand.

Das Lithium-Ionen-Batteriepaket, bestehend aus 26 x 12 Zellen mit einer Kapazität von insgesamt 43 kWh, versteckt sich unterhalb des Ladebodens. Es soll, je nach Fahrzeugauslegung, 208 Kilometer Reichweite bieten – mit der Möglichkeit, durch „kommende Batterieentwicklungen“ später sogar auf 400 Kilometer zu erweitern. Außerdem seien die Akkus je nach Ladestromkapazität bereits nach 45 Minuten wieder zu 80 % aufgeladen.

Die lautlos fahrende Studie kommt edel daher: Nachtblau lackiert, „Powermeter“ statt Drehzahlmesser, Lederlenkrad mit blauer Dekornaht, Sitze in Titanschwarz und als Erkennungszeichen ein Tagfahrlicht in C-Signatur.

Quelle: VW Nutzfahrzeuge

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.