ADAC Raststättentest 2013: Häufig Hygienemängel

Spitzenplatz beim ADAC Raststättentest 2013: Börde Süd
© Foto: picture alliance/Jan Woitas

Die Raststätte Börde Süd an der A2 in Sachsen Anhalt wurde Testsieger beim jährlichen ADAC Raststättentest.


Datum:
27.08.2013
Autor:
Martin Orthuber

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Verlierer unter den 40 getesteten Autostopps ist der Autohof Plötzin an der A10 in Brandenburg. Als einer von drei Kandidaten erhielt er die Note "mangelhaft". So urteilte der ADAC in seinem jährlichen Test.

Autohof-Shops sind im Durchschnitt um 20 Prozent billiger als die Shops an Raststätten, stellte der ADAC fest. Im Gastronomie-Bereich sind es zehn Prozent Preisunterschied. Allerdings klaffen die Preisspannen insgesamt weit auseinander. Das billigste stille Wasser wurde für 0,49 Euro an einem Autohof aufgespürt, das teuerste für 2,49 Euro an einer Raststätte. Das billigste Schnitzel mit Pommes wurde ebenso an einem Autohof gefunden wie das teuerste: 5,90 Euro bzw. 11,80 Euro.

Hygienische Mängel mit "besorgniserregenden" Ergebnissen entdeckten die ADAC-Tester an jeder vierten Rastanlage. Auf Toilettensitzen und an Türklinken wurden Fäkalkeime und Erreger von Wundinfektionen entdeckt. Der ADAC rät dringend zum Händewaschen und empfiehlt ein Desinfektionsspray. Bakterienfunde bedeuten allerdings nicht automatisch, dass die Besucher krank werden, schränkte ADAC-Sprecherin Sabine Behr ein: "Es kommt auf den Gesundheitszustand des Betroffenen an." Möglich seien Magen-, Darm- und Blaseninfektionen sowie Bindehautentzündungen.

IM URTEIL: KRITERIEN VON AUSSENANLAGE BIS HYGIENE

In die Beurteilung gehen neun Kriterien in unterschiedlicher Gewichtung ein: Verkehrsgestaltung (12 Prozent), Außenanlage und Zugang (10), Service (5), Gastronomie (22), Shop/Kiosk (8), Familienfreundlichkeit (10), Sanitäranlagen (13), Hygiene (12) und Preise (8). Raststätten schnitten besser ab als Autohöfe. Zehn von 20 erhielten die Note "gut", bei den Autohöfen waren es fünf von 20. Unter den drei Anlagen mit Note "mangelhaft" waren mit Dasing und Plötzin zwei Autohöfe und eine Raststätte (Am Hockenheimring West). Zweitbeste Anlage nach Börde Süd ist die Raststätte Michendorf Nord, gefolgt vom besten Autohof, Lohfelder Rüssel. "Gut" erhielten: Pentling Ost, Garbsen Nord, Lichtendorf Nord, Europa-Park-Rasthof, Renchtal West, Wunnenstein Ost, Plötzetal West, Schlüchtern, Porta Westfalica, Zweidorfer Holz Nord, Elztal Nord und Schweitenkirchen.

HASHTAG


#Truck-Stop

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.