Bald Geld zurück beim Lkw-Führerschein in Italien?

© Foto: picture alliance / Roland Mühlanger / picturedesk.com

Dem Gesetzesvorstoß der rechtspopulistischen Lega nach sollen junge LKW-Fahrer bei den Führerscheinkosten entlastet werden.


Datum:
07.12.2018
Autor:
Felix Altmann

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Rom. Die Änderung des Haushaltsgesetzes in Italien hat eine erste Hürde genommen: Die rechtspopulistische Lega fordert die Übernahme der Hälfte der Kosten für Lkw-Führerscheine. Genau das hat der Haushaltsausschuss der Kammer nun durchgewinkt.

Kommt die Gesetzesänderung durch, so müssen Transportfirmen innerhalb von sechs Monaten nach Führerscheinerwerb die Hälfte der Kosten dafür übernehmen. Sie wiederum erhalten dann einen Steuernachlass in entsprechender Höhe, maximal aber in Höhe von 3000 Euro jährlich. Ausgeschlossen von den Erstattungen sind die Zahlungen an das Verkehrsministerium.

Die Regelung soll nur für den Führerscheinerwerb von Lkw-Fahrern gelten, die jünger als 35 Jahre sind. (nja)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.