Behelfsbrücke bei Autobahnloch auf A20 bei Tribsees fertig

An der Behelfsbrücke für die abgesackte Autobahn A20 wird das letzte Bauteil östlich der Trebeltalbrücke verlegt
© Foto: picture alliance/Stefan Sauer/dpa

Die Behelfsbrücke, die das Loch auf der A20 überbrücken soll, steht endlich. Doch sie hat einen Haken.


Datum:
29.11.2018

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Tribsees. Mehr als ein Jahr nach dem Zusammenbruch der Autobahn 20 bei Tribsees zeichnet sich ein Ende der Leidenszeit für die lärmgeplagten Anwohner an der Umleitungsstrecke ab. Am Donnerstag wurde das letzte Brückensegment östlich des Trebeltals eingesetzt.

Vor zwei Wochen war der westliche Teil der Brücke komplettiert worden. Nach der Montage des 81. und letzten Segments folgen nun noch Restasphaltierarbeiten sowie die Verkehrssicherung. Dazu gehören unter anderem das Aufstellen von Schutzplanken, Markierungsarbeiten sowie die Beschilderung der Strecke.

Brücke kostete 50 Millionen Euro

Die rund 50 Millionen Euro teure Brücke soll nach Angaben des Verkehrsministeriums noch dieses Jahr für den Verkehr freigegeben werden. Dann entfällt die Umleitungsstrecke über Langsdorf und Böhlendorf. Die Stahl-Behelfsbrücke hat eine Länge von 773 Metern. 

Im Herbst 2017 war das A20-Teilstück über morastigem Boden in einer Fahrtrichtung erst abgesackt und schließlich vollständig weggebrochen. Kurz darauf wiederholte sich dies auch an der anderen Fahrspur, so dass die Autobahn vollständig unterbrochen wurde.

 "Klack, klack, klack"-Geräusch

Wie Ronald Normann, der Abteilungsleiter Autobahnen im Landesamt für Straßenbau und Verkehr, am Donnerstag sagte, ist zunächst geplant, die Autos mit Tempo 60 über die Brücke fahren zu lassen. Allerdings müsse dann im Betrieb geprüft werden, ob das durchzuhalten ist. Durch die Spalten in der Fahrbahn werde es zu einem dauerhaften "klack, klack, klack" - Geräusch kommen. Möglicherweise muss das Tempo bei zu hoher Lärmbelastung reduziert werden.

Für den Bürgermeister des Umleitungsortes Langsdorf, Hartmut Kolschewski, ist das im Moment noch kein großes Problem. "Alles besser als die Umleitung." (dpa/stm)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.