Behinderungen an bulgarischen Grenzübergängen

Zwischen dem 8. und 10. April kann die Einreise nach Bulgarien etwas länger dauern
© Foto: Hristo Rusev/NurPhoto/picture-alliance

Zwischen dem 8. und 10. April ist an allen Grenzübergängen Bulgariens mit Verzögerungen zu rechnen. Das ist der Grund dafür.


Datum:
26.03.2018
Autor:
Stefanie Nonnenmann

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Sofia. Wer zwischen dem 8. und 10. April nach Bulgarien fahren möchte, braucht unter Umständen viel Geduld. Denn nach Angaben des Auswärtigen Amtes ist in diesem Zeitraum an allen Grenzübergängen Bulgariens mit Behinderungen zu rechnen, berichtet der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) in seinem regelmäßigen Mitglieder-Rundschreiben. Als Grund nennt das Amt technische Instandhaltungsmaßnahmen an den Übergängen.

Erschwerend komme hinzu, dass im Zeitraum vom 6. bis zum 9. April in Bulgarien das orthodoxe Osterfest gefeiert werde, schreibt der GVN. Aus diesem Grund sei ohnehin bereits mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen. (sno)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.