Branche erwartet kaum noch Wachstum

Zuwachs wird nur noch in der Seefracht erwartet.

Im kommenden Halbjahr rechnet die Transportbranche nur noch mit einem verhaltenen Mengenwachstum.


Datum:
15.03.2012
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Im kommenden Halbjahr rechnet die Transportbranche nur noch mit einem verhaltenen Mengenwachstum. Auch bei den Frachtraten deutet alles darauf hin, dass Preissteigerungen wenn überhaupt nur noch in geringem Umfang realisiert werden können. Einzige Ausnahme: die Seefracht. Das geht aus den aktuellen Zahlen zum Transportmarktbarometer hervor, das jedes Quartal von Progtrans und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ZEW veröffentlicht wird.

Progtrans und ZEW befragen alle drei Monate 250 Vertreter der Transport- und verladenden Wirtschaft zur Entwicklung der Mengen und Preise in den kommenden sechs Monaten. Im Straßengüterverkehr nimmt demnach der Anteil derjenigen, die mit einem steigenden Aufkommen rechnen, ab. Am besten sieht es noch im Fernverkehr aus: Dort sagen 37,3 Prozent (Vorquartal: 38,4 Prozent) ein höheres Volumen voraus. Für Westeuropa sind es mit 29,7 Prozent (Vorquartal: 36,3 Prozent) spürbar weniger, die mit einem Anstieg der Nachfrage rechnen.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.