CDU will Fahrverbote in Stuttgart verhindern

Stuttgarts Luft soll besser werden - doch Fahrverbote werden hart diskutiert
© Foto: Picture Alliance/dpa/Sina Schuldt

Die Partei reagiert auf jüngste juristische Bewertungen des Landes und der Stadt Stuttgart, die Fahrverbote für 2019 nahelegen.


Datum:
29.05.2018
Autor:
Stefanie Nonnenmann

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Stuttgart. Die CDU in der grün-schwarzen Koalition in Baden-Württemberg setzt weiter darauf, dass die 2019 in Stuttgart drohenden Fahrverbote für Dieselfahrzeuge abgewendet werden können. Zu prüfen sei eine Verhältnismäßig- und Zumutbarkeit, sagte der CDU-Landtagsfraktionschef Wolfgang Reinhart der Deutschen Presse-Agentur. „Für uns gilt weiterhin das Ziel: Saubere Luft für unsere Städte und auch die Vermeidung von Fahrverboten.” Reinhart reagierte damit auf jüngste juristische Bewertungen des Landes und der Stadt Stuttgart, die solche Verbote für 2019 nahelegen.

Zudem verwies er auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig, das Fahrverbote für die Luftreinhaltung zwar für zulässig hält, die Einschränkungen aber an Bedingungen knüpft. „Das Urteil der Leipziger Richter wird in Ruhe geprüft. Hier gilt: Gründlichkeit und Sorgfalt vor Schnelligkeit”, sagte Reinhart. Das Vorgehen werde mit dem Koalitionspartner besprochen. „Die starken Verbesserungen der Messwerte müssen laut Urteil in die weiteren Abwägungen einfließen”, sagte er. Auch die Frage der Standorte der Messstellen müsse geklärt werden.

"Blinder Aktionismus" in Hamburg

Für die Opposition im Landtag warnte FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Verkehrsminister Winfried Hermann (beide Grüne) vor Fahrverboten. Sie sollten die Finger lassen davon. Verbote seien unverhältnismäßig. „Das kann man an dem Unsinn beobachten, den man in Hamburg macht: Straßen für Dieselfahrzeuge sperren, und daneben fahren die Dieselschiffe. Das ist blinder Aktionismus”, sagte Rülke. Als erste Stadt bundesweit hat Hamburg Dieselfahrverbote in der Innenstadt angekündigt, die von kommendem Donnerstag an gelten. (dpa)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.