Falsche Tempo-Schilder: Autofahrer bekommen Geld zurück

In der Baustelle sollte eigentlich Tempo 80 herrschen, nicht 60 (Symbolbild)
© Foto: JOKER/dpa/picture-alliance

An einer Baustelle sollte eigentlich Tempo 80 herrschen, doch 60 wurde ausgeschildert und auch gemessen. Tausende geblitzte Autofahrer bekommen daher gezahlte Bußen nun zurück.


Datum:
07.06.2018
Autor:
Julia Thomsen

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Münster/Recklinghausen. Wegen einer falsch ausgeschilderten Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn 2 im Ruhrgebiet bekommen Tausende geblitzte Autofahrer Geld zurück – insgesamt über 60.000 Euro. Auch Punkte sollten gelöscht und sogar verhängte Fahrverbote aufgehoben werden, sagte ein Mitarbeiter des zuständigen Kreises Recklinghausen am Mittwoch.

Wie zunächst die Autobahnpolizei Münster mitgeteilt hatte, war den Behörden aus unbekannten Gründen ein Fehler unterlaufen: Statt, wie angeordnet, eine Baustelle bei Recklinghausen in Fahrtrichtung Oberhausen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern zu belegen, waren Geschwindigkeitsbegrenzungen mit Tempo 60 ausgeschildert worden. An diesem Wert orientierten sich zwischen Dezember 2017 und März 2018 auch Radarmessungen der Polizei.

Über 3000 Autofahrer mit Verwarn- und Bußgeldern belegt

Insgesamt stellten die Beamten 3219 Verstöße fest. 1766 Autofahrer waren bis zu 20 Stundekilometer schneller als ausgeschildert und kamen mit einem Verwarngeld davon. Dies will die Polizei nun zurückerstatten. Bei 1453 größeren Überschreitungen kam es zu Bußgeldverfahren, für die der Kreis Recklinghausen zuständig ist.

Auch hier wolle man unbürokratisch und im Sinne der Autofahrer handeln, sagte ein Sprecher. Um Flensburger Punkte und Fahrverbote ungeschehen zu machen, seien Verhandlungen mit Kraftfahrtbundesamt, Bezirksregierung und NRW-Innenministerium nötig. (dpa)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.