Gegen Mindestlöhne: Polens Transportbranche demonstriert

Polen halten Mindestlöhne für eine Form von Protektionismus
© Foto: Stefan Sauer/Picture Alliance

Die Polen wollen deutsche und französische Mindestlöhne nicht zahlen.


Datum:
05.07.2016
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Spediteure und Transporteure demonstrierten vor der französischen Botschaft und vor der Vertretung der Europäischen Kommission in Warschau gegen die von Frankreich angekündigte Einführung eines Mindestlohns sowie den in Deutschland bereits bestehenden Mindestlohn, berichtete die VerkehrsRundschau. Nach Ansicht der polnischen Speditionsverbände kommen die neuen Mindestlöhne dem Versuch gleich, sie aus dem gemeinsamen europäischen Markt auszuschließen. Der polnische Verband Internationaler Straßentransporteure ZMPD organisierte zeitgleich Proteste in zehn weiteren europäischen Hauptstädten. Sie halten den Mindestlohn für eine neue Form des Protektionismus von Frankreich und Deutschland.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.