Kritik an Fahrer-Abzocke

Die Arbeitsbedingungen bei GLS werden angeprangert.
© Foto: Thomas Lohnes/dapd

Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff war undercover als Zusteller für den britischen Paketdienstleister GLS (Ex German Parcel) unterwegs.


Datum:
21.06.2012
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff war undercover als Zusteller für den britischen Paketdienstleister GLS (Ex German Parcel) unterwegs. Die erschütternden Eindrücke seiner Recherche verarbeitete er in Beiträgen für RTL sowie die Wochenzeitung Die Zeit. Wallraffs Kritik: Viele Fahrer arbeiten unter sittenwidrigen Bedingungen. Regelarbeitszeiten zwischen 12 bis 15 Stunden täglich seien keine Seltenheit. Bei einem Monatslohn zwischen 1200 und 1500 Euro netto ergäben sich Stundenlöhne für die Auslieferer von unter fünf Euro.

BVT SPRICHT VON DER SPITZE EINES EISBERGS

Der Bundesverband der Transportunternehmen BVT begrüßte das durch Wallraffs Beitrag ausgelöste Medienecho, kommentierte aber: "Das ist nur die Spitze eines Eisbergs. Seit längerem hat es System, dass Subunternehmer von den großen Paketdiensten massiv unter Druck gesetzt und Preise gedrückt werden", so BVT-Vorsitzende Dagmar Wäscher. Um sich im Wettbewerb behaupten zu können, böten die Platzhirsche für Großkunden Paketpreise oftmals offenbar weit unter drei Euro an. Dieser "ruinöse Wettbewerb" werde auf dem Rücken der kleinen Subunternehmer ausgetragen. Außerdem hätten die großen Paketdienstleister oft Gebietsänderungen zu Ungunsten der Subunternehmen vorgenommen. Die Folge: weitere Umsatzverluste.

GLS wies die Vorwürfe über eine Ausbeutung von Boten zurück. Es handele sich bei dem Beitrag von Walraff um eine "einseitige und verkürzte Berichterstattung". In der Paketbranche stieß die Kritik des Journalisten auf geteiltes Echo. "Wir kennen die Probleme, die die Branche hier hat", sagte der Sprecher der Deutschen Post, Dirk Klasen. Bei der Fremdvergabe von Aufträgen seien jedoch die Subunternehmer verantwortlich, ihre Fahrer angemessen zu entlohnen.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.