Krone erwartet „kleines Minus“

Hersteller Krone spürt eine gesteigerte Nachfrage nach LKW-Aufliegern (Foto: Krone).

Inhaber Bernard Krone stellt erstmals in 100-jähriger Unternehmensgeschichte geringe Verluste in Aussicht.


Datum:
19.08.2010
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Lingen. Erstmals in der mehr als 100-jährigen Geschichte des emsländischen Nutzfahrzeugherstellers Krone erwartet das Unternehmen rote Zahlen. Das sagte der neue Inhaber Bernard Krone am Dienstag in Lingen. Konkrete Zahlen nannte der 33-Jährige noch nicht. Er sprach nur von einem „kleinen Minus“. Das Geschäftsjahr 2009/10 schloss Ende Juli, die vorliegende Bilanz sei noch nicht testiert.

Es zeichne sich aber ab, dass Krone im neuen Geschäftsjahr die Verlustzone verlassen werde. Im Bereich Lastwagenanhänger verbesserten sich die Geschäfte. „Die Nachfrage nach Transportraum zieht wieder an", sagte Krone. Auch in der Agrartechnik seien die Lagerbestände erschöpft, so dass er mit einer steigenden Nachfrage rechne.

Deutliche Nachfragesteigerung bei Aufliegern

Bei den Lastwagenaufliegern sei eine deutliche Nachfragesteigerung zu spüren. Allerdings sei die Lage für das Nutzfahrzeugwerk im emsländischen Werlte in den vergangenen zwölf Monaten die schwierigste in der Unternehmensgeschichte gewesen. Im Herbst 2009 habe das Unternehmen 200 Mitarbeiter freistellen müssen. Damals seien 15 Auflieger pro Tag gefertigt worden.

Mittlerweile liege die Produktionszahl wieder bei 80 Anhängern pro Tag. Bei einigen Produkten sei schon wieder das Niveaus von 2007 erreicht. „Wir sind dabei, Mitarbeiter zurückzuholen, Festangestellte und Zeitarbeiter", sagte Krone. Die Maximalkapazität liege bei 200 Aufliegern pro Tag. Für den Jahreswechsel rechne er damit, dass wieder 50 Prozent der Kapazität erreicht werde.

Investition trotz Krise

Trotz des Krisenjahres habe Krone investiert. In den Vertrieb seien im abgelaufenen Jahr nahezu fünf Millionen Euro geflossen, sagte der neue Inhaber. Krone gehört zu den führenden Herstellern von Lastwagenanhängern in Europa. Das Unternehmen beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in Deutschland, Dänemark, den USA und Großbritannien. (dpa/ag)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.