Scania-Chef wird verhört

Das Image von Scania scheint bedroht

Scania-Chef, Leif Östling, soll wegen Lieferungen an Saddam Hussein verhört werden


Datum:
20.01.2011
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Der Chef des schwedischen LKW-Herstellers Scania, Leif Östling, soll wegen Lieferungen an das Regime des früheren irakischen Diktators Saddam Hussein verhört werden. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in der Zeitung „Dagens Industri“ angab, wolle man Östling dabei „als Verdächtigen“ befragen. Dabei gehe es um die Frage, ob Scania die von der UN vor dem Irak-Krieg verhängten Sanktionen gegen Bagdad verletzt habe.  Die Vorwürfe gegen den Nutzfahrzeughersteller sind seit etwa einem Jahr bekannt und richten sich nach Unternehmensangaben konkret gegen drei Mitarbeiter. Scania-Sprecher Hans Åke Danielsson sagte der Nachrichtenagentur dpa,  man hoffe auf “zügiges Handeln der Staatsanwaltschaft“.  „Die seit einem Jahr im Raum stehenden Beschuldigungen zehren am Vertrauen in Scania“, meinte Danielsson. Alle früheren Lieferungen in den Irak seien mit den zuständigen schwedischen Behörden abgestimmt gewesen. (dpa)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.