Schweiz passt Lenk- und Ruhezeiten an

Ab 2011 gilt in der Schweiz die tägliche Ruhezeit von mindestens neun Stunden (Foto: ddp/Timm Schamberger)

Ab dem kommenden Jahr gelten für Berufskraftfahrer auch in der Alpenrepublik die EU-Richtlinien.


Datum:
18.08.2010
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Die Schweiz will die Vorschriften zu den Arbeits- und Ruhezeiten von Berufskraftfahrern zum 1. Januar 2011 an die EU-Regelungen anpassen. Wie das Bundesamt für Straßen (Astra) mitteilt, soll die Revision der Berufskraftfahrerverordnung die Wettbewerbsgleichheit zwischen schweizerischen und ausländischen LKW-Fahrern im internationalen Güterverkehr gewährleisten. Eine Vereinheitlichung der Vorschriften soll den Kontrollbehörden zudem helfen, deren Einhaltung zu überprüfen und durchzusetzen. Vorteil für Fahrzeughalter und Fahrer: Im In- und Ausland gilt künftig nur noch ein Regelwerk.

Durch die Revision der Arbeits- und Ruhezeiten steigt die maximal erlaubte Arbeitszeit für Berufskraftfahrer pro Woche um vier auf 60 Stunden. Pro Jahr dürfen sie nicht länger als heute und über einen Zeitraum von sechs Monaten durchschnittlich höchstens 48 Stunden in der Woche arbeiten. Laut Astra können Fahrer dadurch flexibler auf Spitzenbelastungen reagieren. Darüber hinaus beträgt die tägliche Ruhezeit ab dem kommenden Jahr auch in der Schweiz mindestens neun Stunden. Das bisherige Ausgleichssystem entfällt. (ag)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.