Medizinische Hotline wird gebraucht

Immer mehr Fahrer nehmen DocStop in Anspruch.


Datum:
23.12.2011
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Der medizinische Bedarf bei LKW-Fahrern während der Lenkzeiten auf Deutschlands Autobahnen wächst weiter. Die jüngste Zwischenbilanz der Initiative DopStop für Europäer e.V. zeigt, dass inzwischen 240 Fahrer pro Monat die Leistungen von DocStop in Anspruch nehmen - über die Hotline, Mail oder über Direktkontakt an einem der teilnehmenden Autohöfe.

Unter den Anrufern waren besonders viele Fahrer mit akuten Rückenschmerzen. Andere brauchten die nächstgelegene Vor-Ort-Hilfe wegen Übelkeit, Prellungen, Zahnschmerzen, Atemnot, Herzstechen oder Zeckenbissen.

Die DocStop-Hotline - Telefon 0 18 05 / 11 20 24 - wird seit Juni 2008 vom ADAD TruckService kostenlos betrieben. Jeder Fahrer auf Tour ist aufgerufen, sich im akuten Krankheitsfall zu melden. Das Netzwerk besteht aus 330 Ärzten und Krankenhäusern, die LKW-Fahrer im Notfall sofort behandeln. (SK)

  

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.