Mehr Transparenz beim "Idiotentest"

Verkehrsminister Ramsauer plant offenbar eine Reform der MPU.


Datum:
05.04.2012
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Etwa 100.000 MPU-Gutachten pro Jahr werden auf Anordnung der Führerscheinbehörde in Deutschland erstellt. In den meisten Fällen wurde den Betroffenen der Führerschein wegen Trunkenheitsfahrten entzogen. Einen positiven Bescheid erhalten aber nur zwei von drei Prüflingen, viele müssen zusätzlich eine Nachschulung absolvieren.

Wie jetzt bekannt wurde, will Verkehrsminister Peter Ramsauer neben der Punkteregelung auch eine Reform der MPU. Vor allem, schreibt die AutoBild in ihrer heutigen Ausgabe, soll der Untersuchungsablauf nachvollziehbar und deshalb künftig dokumentiert werden, u.a. mit Hilfe von Ton- und Videoaufnahmen. Die MPU-Teilnehmer sollen außerdem ein Protokoll bekommen und dieses gegenzeichnen.

Der ADAC äußert sich den Reformplänen gegenüber positiv. Der Club fordere schon seit jahren, die MPU transparenter zu machen und die Qualität der Vorbereitung sowie der Untersuchung selbst zu verbessern. Der ADAC spricht sich jedoch auch dafür aus, dass betroffenen Autofahrern künftig die Möglichkeit gegeben werden soll, die Anordnung einer MPU gerichtlich überprüfen zu lassen. Bislang ist es lediglich möglich, das Ergebnis einer MPU anzufechten. (SK)

Quellen: www.autobild.de, www.adac.de




 

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.