Rauchen: Danke, das war's!

Mit dem Rauchen aufzuhören, das schafft jeder. Lesen Sie hier, wie


Datum:
18.03.2011
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Wem der blaue Dunst stinkt, kann mit ein wenig Hilfe leicht vom Laster loskommen. Zigaretten machen niemanden glücklicher, geduldiger, gesünder, attraktiver oder reicher - im Gegenteil. Doch genau das ist es, was die Werbung jahrelang versprochen hat und was in den Köpfen fest verankert ist. Wer aufhören will, muss also auf ein anderes Programm umschalten. So, wie beim Fernsehen  - zappen Sie die lästige Stimmen und Bilder im Kopf einfach weg. Denn abhängig ist der Raucher nicht so sehr von den Giften, als vielmehr von den Gedanken und Gefühlen, die er mit dem Rauchen verbindet. 


Hier ein kurzer Überblick über verschiedene Methoden:

Schlusspunkt-Methode

„Rauchen beruhigt – stimmt: Jeder zweite Raucher braucht sich nicht um sein Alter zu sorgen. Er stirbt vorher."
Mit drastisch formulierten Fakten versucht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA), Raucher zum Aufhören zu bewegen. Und empfiehlt dafür die Schlusspunkt-Methode. 80 % der Raucher haben damit Erfolg, berichtet die BzGA. An einem bestimmten „Stopp-Tag" ist Schluss. Dieser Tag wird vorbereitet, zum Beispiel mit einem Rauchertagebuch, Motivationslisten, mit dem Vernichten aller Rauchutensilien und alternativen Beschäftigungen. Telefonische Beratung und Hilfsmittel werden unter der Nummer 01805 / 31 31 31 (14 Ct./Minute aus d. Festnetz) angeboten. Infos zu Methoden und über 400 Kursen finden Sie auf der Internetseite www.rauchfrei.de.


online-Kurs/online-Foren
Viele Raucher schließen sich zusammen und unterstützen sich gegenseitig online auf dem Weg zum Nichtraucher. z.B. hier:
www.nichtraucher.de (50.000 Mitglieder), www.stop-simply.de,
www.rauchfrei.de, www.tabakfrei.de, www.ich-werde-nichtraucher.de

Verhaltenstherapeutische Kurse
Sie weisen die höchsten Erfolgsquoten auf, weil der Raucher stufenweise lernt, den bisherigen Automatismus und seine Gewohnheiten zu durchbrechen und durch alternative Verhaltensmethoden zu ersetzen. Der Hausarzt kann hier weiterhelfen und Adressen vermitteln.
 
Akupunktur
Die Behandlung mit Akupunkturnadeln kann körperliche Beschwerden lindern. Ein verhaltenstherapeutischer Kurs wird zusätzlich empfohlen.
 
Nikotinpflaster/-spray-/kaugummi
Ersatzpräparate können mögliche Entzugserscheinungen wie Schwindel, Unruhe oder Magenschmerzen lindern. Das „Verlernen" langjähriger Verhaltensmuster ist aber trotzdem nötig.


Hypnose

Wissenschaftliche Studien, die die Wirksamkeit belegen können, fehlen bislang, bemängelt die BzGA. Der Raucher bleibt passiv, lernt nicht, sein Verhalten zu verändern.
 



Wenn Sie Unterstützung für die Schlusspunkt-Methode suchen, sind auch Ratgeber-Bücher und DVDs empfehlenswert.

Buchtipp: "Für immer Nichtraucher", Allen Carr, Goldmann-Verlag, 11 Euro, überall im Buchhandel oder www.allen-carr.de

DVD-Tipp: "Nichtraucher in 5 Stunden", Dr. med. Stefan Frädrich, Premium/Arkaden, www.nichtraucher-in5-stunden.de 

ACHTUNG: Eine Verlosung dieser DVD finden Sie in der aktuellen TRUCKER-Ausgabe 4.2011! 

  

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.