Umkleidezeit ist Arbeitszeit

Schutzkleidung beim Aufbringen von Korrosionsschutz: Umkleidezeit wird bezahlt
© Foto: Fotolia

Ist im Betrieb eine bestimmte Arbeitsschutzkleidung vorgeschrieben, kann die Zeit fürs Umziehen und die dafür erforderliche Wegezeit als Arbeitszeit zu bezahlen sein.


Datum:
24.10.2016
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Im entschiedenen Fall ging es um die Mitarbeiter eines Müllheizkraftwerks. Dort war Schutzkleidung vorgeschrieben, sie wurde im Betrieb gewaschen und es standen Umkleiden zur Verfügung.

Die Mitarbeiter könnten die Kleidung aber auch Zuhause gleich anziehen, argumentierte der Arbeitgeber, der die Zeit zwischen Umziehen und Arbeitsbeginn nicht zahlen wollte. Vergeblich. Das Gericht begründete: Die Arbeitskleidung trug einen auffälligen Firmenaufdruck und sie war zudem nach der Schicht so verschmutzt, dass es aus beiden Gründen für den Arbeitnehmer unzumutbar gewesen wäre, damit außerhalb des Betriebs aufzutreten oder sich in einen Bus oder Pkw zu setzen, um nach Hause zu fahren.

Landesarbeitsgericht Hessen
Urteil vom 23.11.2015
Aktenzeichen 16 Sa 494/15

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.