Forschungsprojekt: Überladene Lkw "blitzen"

Schon bald Vergangenheit? Eine Waage zur Gewichtsmessung eines Lkw
© Foto: Andreas Gebert/dpa/picture-alliance

Bislang werden Fahrzeuge typischerweise nach einer Vorselektion aus dem Verkehr genommen und statisch auf geeichten Waagen mit sehr hoher Messgenauigkeit gewogen. Das Fraunhofer-Institut will diesen Prozess nun revolutionieren.


Datum:
23.01.2020
Autor:
John Aukenthaler
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



In einem Forschungsprojekt untersuchen derzeit Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF detailliert die Messungenauigkeiten und die Systemzuverlässigkeit von WIM-Systeme. WIM steht für „Weight-In-Motion“, also sich in Bewegung befindendes Gewicht. Die Forschungsarbeiten sollen dabei helfen, die Systeme in Zukunft als standardisiertes und gerichtfestes Messverfahren zulassen zu können. Damit ließe sich beispielsweise eine Gewichtskontrolle für Lkw etablieren, die ähnlich einem Geschwindigkeits- oder Rotlicht-Blitzer direkt gerichtsfeste Beweise liefern könnten.

Zur Gewichtsermittlung werden Fahrzeuge bislang typischerweise nach einer Vorselektion aus dem Verkehr genommen und statisch auf geeichten Waagen mit sehr hoher Messgenauigkeit gewogen. Bis Mitte der 1990er Jahre war dieses System der einzige Weg, gerichtsfeste Verwägungen vorzunehmen. Trotz der sehr guten Genauigkeit hat dieses Verfahren jedoch Nachteile: Nur wenige Fahrzeuge können exemplarisch oder im Fall eines Verdachts gewogen werden. Zudem sind die Aufwände an Zeit, Personen und Kosten hoch, und die Umleitung der zu wiegenden Fahrzeuge wirkt sich negativ auf den Verkehr aus.

Unfälle und Straßenschäden reduzieren

Laut Fraunhofer-Institut stellen überladene Fahrzeuge ein wesentliches Problem für den Straßenverkehr dar. Ein zu hohes Gewicht vermindert dem Institut zufolge die Fahrstabilität sowie -sicherheit von Lkw und vergrößert damit das Risiko für Verkehrsunfälle. Darüber hinaus führe die erhöhte Beanspruchung der Straßen zu stärkeren Schäden an der gesamten Fahrbahn sowie Brücken. Die Folgen seien volkswirtschaftliche Kosten, die die Gesellschaft zu tragen habe.

HASHTAG


#Polizeikontrollen

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.