BEST BKF 2018: Jannick Kunze gelingt die Titelverteidigung

BEST-BKF-Preisverleihung: Prof. Jürgen Brauckmann (TÜV Rheinland/DVR), Verlagsleiterin Katrin Geißler-Schmidt (Springer Fachmedien München), Jannick Kunze (Sieger BEST BKF 2018), Kevin Tödter (Zweitplatzierter), Martin Rickmann (Toll Collect), Christian Labrot (IRU, BWVL) und Prof. Dirk Engelhardt (BGL)
© Foto: Karel Sefrna

Fast 650 Kandidaten traten bei der diesjährigen Auflage des Azubiwettbewerbs BEST BKF gegeneinander an. Beim ADAC Truck-Grand-Prix wurden die glücklichen Gewinner ausgezeichnet.


Datum:
22.07.2018
Autor:
Mareike Haus

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Am 29. Juni ehrte der TRUCKER die Sieger von BEST BKF, dem Azubi-Wettbewerb für angehende Berufskraftfahrer. Die Nachwuchsinitiative der Logistikbranche "Hallo, Zukunft!" und Mautbetreiber Toll Collect führten diesen Wissenswettbewerb für Auszubildende - die den Beruf des Berufskraftfahrers oder der Berufskraftfahrerin erlernen - bereits zum fünften Mal durch. In diesem Jahr hatten sich 647 Auszubildende an dem Wettbewerb beteiligt, das waren deutlich mehr als im Vorjahr (2017: 570). Einen passenderen Rahmen, die drei besten Nachwuchs-Berufskraftfahrer Deutschlands zu ehren, dürfte es kaum geben: Das von ADAC Mittelrhein und TÜV Rheinland veranstaltete TruckSymposium beim ADAC Truck-Grand-Prix am Nürburgring.

Sich unter knapp 650 Konkurrenten durchzusetzen, ist schon ein Kunststück für sich - was der diesjährige Gewinner allerdings vollbracht hat, ist in der Wettbewerbshistorie bislang einmalig: Jannick Kunze, BEST-BKF-Sieger von 2017, gelang die souveräne Titelverteidigung - und zwar mit dem bestmöglichen Ergebnis von 300 Punkten. Er lag also bei allen 40 Fragen, die es im Rahmen von BEST BKF 2018 zu beantworten galt, goldrichtig. Jannick absolviert seine Ausbildung bei der Wahl Spedition und Logistik in Bielefeld und erhält die theoretische Ausbildung am Carl-Severing-Berufskolleg für Metallund Elektrotechnik Bielefeld. Katrin Geißler, Verlagsleiterin des Verlags Heinrich Vogel, und Martin Rickmann, Leiter Kommunikation Toll Collect, belohnten den glücklichen Gewinner mit einem Scheck über 3000 Euro.

"Ich habe natürlich nach Veröffentlichung der richtigen Lösungen mal gecheckt. Und ich war mir auch ziemlich sicher, dass ich keinen Fehler gemacht habe - aber man weiß ja nie. Entsprechend spannend war's dann, zu dritt bei der Siegerehrung zu sitzen. Wir wussten ja noch nichts. Platz drei wird aufgerufen, Platz zwei, ich war's nicht, also konnte ich endlich innerlich jubeln. Und dann natürlich triumphieren, als ich die Bühne als Sieger betrat", zeigte sich Jannick Kunze noch im Nachgang ganz euphorisch.

WAHL SPEDITION UND LOGISTIK FREUT SICH ÜBER GLEICH ZWEI GEWINNER

Platz zwei geht an einen Kollegen des alten und neuen Siegers: Kevin Tödter, ebenfalls Auszubildender bei Wahl & Co. Spedition und Logistik. Er ist im zweiten Lehrjahr, Schüler des Carl-Severing-Berufskollegs für Metall- und Elektrotechnik und erreichte 294 Punkte. Er nahm einen Scheck über 2000 Euro entgegen. Spannend war das Rennen um den dritten Platz: Um den Preisträger zu ermitteln, mussten drei Teilnehmer, die jeweils 285 Punkte erreicht hatten, eine Stichund Schätzfrage beantworten. Hier lag Patrick Zimmerer am nächsten. Er absolviert seit März 2017 seine Ausbildung bei der Zimmerer OHG in Bernhardswald und besucht die Staatliche Berufsschule Roth. Patrick freut sich über ein Preisgeld von 1000 Euro.

"Damit Deutschland auch weiterhin Logistikweltmeister bleibt, benötigt die Branche dringend Nachwuchs, insbesondere bei den Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrern. Wir unterstützen 'Hallo, Zukunft!', weil wir damit einen wirkungsvollen Beitrag für die Gewinnung von Nachwuchskräften leisten können. Mich freut es besonders, dass wir über fünf Jahre hinweg steigende Teilnehmerzahlen, also ein wachsendes Interesse und ein tolles Engagement der Auszubildenden, zu verzeichnen haben", sagte Toll-Collect-PR-Chef Martin Rickmann.

TROTZ FAHRERMANGEL STEIGEN DIE TEILNEHMERZAHLEN BEI BEST BKF

"Ich ziehe meinen Hut vor dem Engagement der Nachwuchsfahrer, die unsere Branche in Zeiten akuten Fahrermangels so dringend braucht. Die erneut deutlich gestiegenen Teilnehmerzahlen an unserem Wissenswettbewerb und nicht zuletzt die eindrucksvolle Titelverteidigung des alten und neuen 'BEST BKF' beweisen, dass die Azubis mit Begeisterung bei der Sache sind. Ein wirklich tolles Signal für die Logistikbranche", ergänzte Katrin Geißler-Schmidt. Neben einem kostenlosen Jahresabonnement des Magazins TRUCKER durften sich die Gewinner zudem über ein ganz besonderes Schmankerl freuen: Die Einladung zum ADAC Truck-Grand-Prix beinhaltete auch eine Fahrt im Toll-Collect-Corso am Samstag: Im Ansorge-Lang-Lkw durften die Gewinner die Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings abfahren.

Platz 1 | Jannick Kunze

2. Ausbildungsjahr
Unternehmen: Wahl & Co. Spedition und Logistik
Berufsschule: Carl-Severing-Berufskolleg, Bielefeld

Wie wurdest du auf den Wettbewerb aufmerksam?

Ich war ja schon letztes Jahr dabei und wollte unbedingt meinen Titel verteidigen - was mir ja auch gelungen ist. Darauf bin ich echt stolz.

Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer entschieden?

Auch wenn's abgedroschen klingt: Ich hatte schon immer den Traum, Lkw-Fahrer werden zu wollen und die Welt zu bereisen.

Nahverkehr oder Fernverkehr?

Ganz klar Fernverkehr - zumindest, bis die erste echte Beziehung ansteht ... (lacht)

Platz 2 | Kevin Tödter

2. Ausbildungsjahr
Unternehmen: Wahl & Co. Spedition und Logistik
Berufsschule: Carl-Severing-Berufskolleg, Bielefeld

Wie wurdest du auf den Wettbewerb aufmerksam?

Ich arbeite in der gleichen Firma wie Jannick. Da kam ich dann quasi zwangsläufig damit in Berührung. Er hat mich allerdings nicht "spicken" lassen, sonst wäre ich eventuell Erster geworden (schmunzelt).

Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer entschieden?

Kurz gesagt, ich war schon immer Lkw-affin.

Nahverkehr oder Fernverkehr?

Nahverkehr, das ist planbarer, weil man feste Arbeitszeiten hat. Mit Freunden und Familie lässt sich das besser unter einen Hut bringen.

Platz 3 | Patrick Zimmerer

2. Ausbildungsjahr
Unternehmen: Zimmerer OHG
Berufsschule: Staatliche Berufsschule, Roth

Wie wurdest du auf den Wettbewerb aufmerksam?

Ich habe über die Zeitschrift TRUCKER vom Wettbewerb erfahren.

Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer entschieden?

Die Entscheidung fiel nicht schwer: Meine Eltern betreiben zusammen mit meinem Onkel ein Transport- und Busunternehmen.

Nahverkehr oder Fernverkehr?

Ich möchte nach meiner Ausbildung am liebsten im Nahverkehr tätig sein. Ich gehöre zu den Menschen, die lieber zu Hause im eigenen Bett schlafen.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.