Gründe für Schäden auf der A 20 weiter unbekannt

Warum ein Teil der A 20 abgesackt ist, bleibt weiter unklar
© Foto: Bernd Wüstneck/dpa/picture-alliance

Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP betont, sind Absenkungen der Fahrbahn in anderen Bereichen der A 20 nicht zu befürchten.


Datum:
29.11.2017
Autor:
Stefanie Nonnenmann

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Berlin. Die Bundesregierung kann derzeit noch keine Gründe für das Absacken der Fahrbahn auf einem Teilstück der Bundesautobahn A 20 nahe der Anschlussstelle Tribsees in Mecklenburg-Vorpommern nennen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor. Mittels einer derzeit laufenden Baugrunduntersuchung würden der Ist-Zustand und die Gegebenheit des Baugrundes im Bereich des Autobahnteilstückes untersucht und die Ursache des Böschungsbruchs erkundet, hieß es dort. Daraus könnten bautechnische Lösungen für eine neue sichere Gründung der A 20 entwickelt werden, so die Vorlage. Aussagen über die zu erwartenden Kosten ließen sich erst nach Abschluss der Baugrunduntersuchung und der darauf aufbauenden Planung der Wiederherstellung der A 20 treffen, führte die Regierung an.

Auf die Frage, ob auch auf weiteren Abschnitten der A 20 mit einem Absacken der Fahrbahn gerechnet werden müsse, heißt es in der Antwort, dass das bei Tribsees zum Einsatz gekommene Gründungsverfahren an keiner anderen Stelle der A 20 zum Einsatz gekommen sei. Ein Indikator für Schäden wäre nach Aussage der Regierung zudem das leichte Absenken der Fahrbahn, welches im gesamten Verlauf der A 20 nur in Tribsees festzustellen gewesen sei. Für weitere Überprüfungen des Baugrundes in anderen Bereichen der A 20 bestehe deshalb keine Veranlassung, führte die Bundesregierung an. (sno)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.