Hanko Penshorn ist Held der Straße 2015

Hanko Penshorn, Preisträger 2015
© Foto: Goodyear

Trotz seines gelähmten Armes rettet Hanko Penshorn eine junge Frau und ihre Tochter vor dem sicheren Ertrinken aus ihrem verunfallten Pkw.


Datum:
08.01.2016
Autor:
Gerhard Gruenig

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Goodyear, der AvD, Hyundai sowie die Magazine "Auto Test" und TRUCKER engagieren sich seit acht Jahren mit der Aktion "Held der Straße" für die Verkehrssicherheit. Gemeinsam suchen sie Monat für Monat selbstlose Helden, die durch ihr beispielhaftes Handeln Leben gerettet oder Unfallfolgen gemildert haben.

"Mit unserer Verkehrssicherheitsaktion ,Held der Straße' wollen wir Menschen würdigen, die besonnen, mutig und selbstlos andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt haben", erläuterte Jürgen Titz von Goodyear Dunlop während der Preisverleihung am 1. Dezember im Bundesverkehrsministerium in Berlin. "Wenn jemand in einer Notsituation Verantwortung übernimmt und ohne zu zögern hilft, wie es beispielhaft unser diesjähriger Preisträger getan hat, dann ist das ein wichtiger Beitrag für mehr Sicherheit auf Deutschlands Straßen."

Als "Held der Straße" wurde in diesem Jahr Hanko Penshorn aus Carolinensiel in Niedersachsen ausgezeichnet. Der 31-Jährige hatte im Januar eine junge Mutter und ihr Kleinkind vor dem Ertrinken gerettet. Die Frau war mit ihrem Auto verunglückt und kopfüber in einem wassergefüllten Graben gelandet. Für seinen mutigen Einsatz ist der "Held der Straße" von Staatssekretärin Dorothee Bär im Namen des Schirmherren der Aktion, Verkehrsminister Alexander Dobrindt, ausgezeichnet worden.

HANKO ÜBERLEGTE NICHT LANGE, SONDERN HANDELTE UND HALF

Hanko Penshorn war am Morgen des 8. Januars 2015 in Wilhelmshaven unterwegs, als ihm in einer scharfen Kurve ein Auto entgegenkam. Kurz befürchtete er, der Pkw würde mit seinem Fahrzeug zusammenstoßen. Das geschah nicht, aber Sekunden später beobachtete er im Rückspiegel, wie sich das Auto um 180 Grad drehte, gegen den Bordstein prallte und anschließend kopfüber in einem schlamm- und wassergefüllten Graben landete. Hanko Penshorn überlegte nicht lange, wendete und fuhr zurück zur Unfallstelle: "Ich rannte zu dem Auto und war erschrocken, dass die Scheiben mittlerweile fast komplett im Wasser versunken waren. Ich hoffte einfach nur, die Insassen würden nicht ertrinken." Im hinteren Seitenfenster sah der Ersthelfer plötzlich eine kleine Hand und er begann sofort damit, die Fahrzeugtür zu öffnen. Dies wurde für den Retter zum Kraftakt, denn sein linker Arm ist gelähmt und die Tür ließ sich wegen des Schlamms nur schwer bewegen - aber er schaffte es schließlich.

"Millionen Menschen sind täglich auf Deutschlands Straßen unterwegs. Wenn es zu einer Notsituation kommt, kann schnelles und mutiges Eingreifen Leben retten. Die ,Helden der Straße' sind Vorbilder für uns alle. Ihr Verantwortungsgefühl und Ihr Einsatz retten Leben!" so Dorothee Bär anlässlich ihrer Laudatio für den Ausgezeichneten. Matthias Braun, Generalsekretär des AvD, ergänzte: "Jeder kann helfen! Diese Botschaft zu verbreiten ist eine Herzensangelegenheit für uns. Gegründet als Selbsthilfeorganisation von Kraftfahrern wollen wir dazu beitragen, mutige und selbstlose Hilfe auszuzeichnen. Die Beiträge jedes Mitglieds der Zivilgesellschaft sind entscheidend für eine deutliche Erhöhung der Straßenverkehrssicherheit. Der AvD ist der Vision Zero verpflichtet und unterstützt die Europäische Charta für die Straßenverkehrssicherheit."

Neben der Auszeichnung als "Held der Straße des Jahres 2015" erhält Hanko Penshorn vom Automobilpartner Hyundai Motor Deutschland ein neues i20 Coupé.

Menschen, die sich mutig und selbstlos in Not- und Gefahrensituationen im Straßenverkehr für andere eingesetzt haben, sind Kandidaten für den "Held der Straße". Entsprechende Vorschläge können über die Website www.heldder-strasse.de eingereicht werden. Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort "Held der Straße", Dunlopstraße 2, 63450 Hanau schriftlich oder per Telefon unter 02 21 / 97 66 64 94 entgegen.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.