Hermann: LKW-Maut auch für Kleinlaster

PKW-Maut: Forderung zurückgewiesen (Foto: Fotolia)

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat die CDU-Forderung nach einer Pkw-Maut auf Autobahnen zurückgewiesen.


Datum:
29.08.2011
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat die CDU-Forderung nach einer Pkw-Maut auf Autobahnen zurückgewiesen. Er will stattdessen gegen die „Versprinterung des Transportwesens“ vorgehen: Die Lkw-Maut soll auf Kleinlaster wie den Mercedes-Sprinter ausgedehnt werden, forderte er in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa.

Was halten Sie von dem erneuten CDU-Vorstoß für eine Pkw-Maut?

Hermann: „Dies ist eine alljährlich wiederkehrende Sommerlochinitiative, nämlich die Forderung nach einer Vignette bei gleichzeitiger Abschaffung der Kfz-Steuer. Damit ist nichts gewonnen, weshalb diese Initiativen die Sommerpause in der Regel auch nicht überleben. Wir haben genügend Instrumente wie Mineralölsteuer, Ökosteuer, Kfz-Steuer, Mehrwertsteuer und Lkw-Maut, mit denen die Autofahrer die Verkehrsinfrastruktur finanzieren. Wir sollten sie aber stärker ökologisch ausrichten.“

Welche Alternativen gibt es, vor allem solche, die sich am Benzinverbrauch orientieren?

Hermann: „Mineralölsteuer und Ökosteuer gibt es schon. Sie hängen direkt mit dem Spritverbrauch zusammen. Allerdings sollte die Kfz-Steuer klimafreundliche Autos bevorzugen und klimaschädliche, spritfressende Fahrzeuge höher besteuern. Außerdem müsste die Lkw-Maut auf Bundesstraßen ausgedehnt und auch für Kleinlaster erhoben werden. Denn wir haben inzwischen eine „Versprinterung“ des Transportwesens.“

Wie hoch schätzen Sie den Finanzbedarf für Straßenbau ein und wie müsste das Geld aus Ihrer Sicht eingesetzt werden?

Hermann: „Wir brauchen in den kommenden Jahren erheblich mehr Mittel zum Erhalt und zur Sanierung der Verkehrsinfrastruktur. Deshalb will die Landesregierung diesen Anteil im Haushalt verdoppeln und auf 80 bis 100 Millionen Euro im Jahr anheben. Auch der Bund müsste mehr für den Erhalt seines Straßennetzes tun. Die schwarz-gelbe Bundesregierung will laut ihrer mittelfristigen Finanzplanung rund 150 Millionen Euro pro Jahr nach Baden-Württemberg überweisen. Allein die im Bau befindlichen Maßnahmen haben aber ein Volumen von 1,1 Milliarden Euro.“ (Quelle: dpa; vb)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.