Lkw-Maut: Neues Einbuchungsverfahren gestartet

Die Lkw-Maut ist jetzt auch über Smartphone und Tablet buchbar
© Foto: Toll Collect/Michalke

Toll Collect löst mit der neuen Online-Einbuchung für die Lkw-Maut die bisherige Internet-Einbuchung ab. Ab sofort ist die Einbuchung auch über Smartphone und Tablet möglich.


Datum:
18.12.2017
Autor:
Julia Thomsen

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Berlin. Seit Montag kann die Lkw-Maut über das neue manuelle Einbuchungssystem bezahlt werden. Wie der Mautbetreiber Toll Collect mitteilt, ist die Einbuchung ab sofort online über stationäre PCs und mobil über Smartphone und Tablet möglich. Zeitgleich mit der Einführung der neuen Online-Einbuchung wird die bisherige Internet-Einbuchung eingestellt.

Mit der geplanten Ausweitung der Lkw-Maut zum 1. Juli 2018 werden knapp 40.000 Kilometer Bundesstraßen gebührenpflichtig. Für die Mauterhebung auf diesem deutlich größeren Streckennetz hat Toll Collect das Mautsystem technisch weiterentwickelt. Die manuelle Einbuchung werde flexibler, heißt es in einer Mitteilung der Betreibergesellschaft. Die Online-Einbuchung stehe zukünftig im Mittelpunkt. Die Mautstellen-Terminals sollen diese lediglich ergänzen, so dass die Anzahl der Terminals verringert werden kann.

Online-Einbuchung auch für nicht registrierte Kunden

Mit der Einführung der neuen Online-Einbuchung sind die Zugangsdaten für die alte Internet-Einbuchung nicht mehr gültig. Bereits bei Toll Collect registrierte Kunden können für die neue Online-Einbuchung ihre Zugangsdaten zum Toll-Collect-Kundenportal nutzen. Auch nicht registrierte Kunden können künftig online einbuchen. Dazu könne jedes internetfähige Endgerät verwendet werden. Ab Frühjahr 2018 soll eine App die Einbuchung über Smartphone und Tablet erleichtern.

Parallel zur neuen Online-Einbuchung startet Toll Collect den Aufbau von insgesamt 1100 Mautstellen-Terminals der neuen Generation. Etwa 40 davon wurden bereits seit August an 30 Standorten in Deutschland installiert. Bis zum Abschluss des Rollouts im Mai 2018 kann die Lkw-Maut noch über die alten Mautstellen-Terminals gebucht werden. Diese sollen im 2. Quartal 2018 abgeschaltet werden; erst dann ist die Einbuchung an diesen Geräten nicht mehr möglich.

Neue Benutzeroberfläche erleichtert Bedienung

Von den neuen Terminals und der neuen Online-Buchung verspricht Toll Collect den Nutzern vor allem eine verbesserte und flexiblere Handhabung. Unabhängig davon, ob der Kunde Smartphone, Tablet, einen stationären PC oder das Mautstellen-Terminal für die Einbuchung verwendet, finde er stets die gleiche Benutzeroberfläche. Sie passe sich dem jeweiligen Gerät an und ermögliche so eine einfache Handhabung. Zusätzlich sei die Menüführung nun leichter.

Die Einbuchung ist laut Toll Collect in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch möglich. Damit über Tablet und Smartphone bezahlt werden kann, führt der Mautbetreiber als Bargeldersatz zudem die paysafecard ein. Diese ist an vielen Kiosken, Postämtern und online erhältlich.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.