Maut in Österreich: Keine GO-Box International

Die GO-Box international wird Ende Juni 2017 eingestellt
© Foto: Asfinag

Der österreichische Autobahnbetreiber Asfinag stellt zum 30. Juni 2017 seinen Service "GO International" ein.


Datum:
10.05.2017
Autor:
Julia Thomsen

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Ab 1. Juli ist keine Mautabbuchung mehr über die GO-Box International möglich - weder in Österreich noch in Dänemark, Norwegen und Schweden. Ausschlaggebend für die Entscheidung seien wirtschaftliche Gründe.

Unberührt von der Änderung bleibt das Angebot der klassischen GO-Box, deren Einsatzgebiet sich auf Österreich beschränkt. Für die Mautentrichtung in Skandinavien müssen hingegen künftig Geräte der jeweils lokalen Mautbetreiber verwendet werden. Für die Mautentrichtung in Österreich muss an einer GO-Vertriebsstelle eine "lokale" GO-Box erworben werden. Alternativ bestehe die Möglichkeit, zu "GO-Direkt" mit Direktabrechnung über die Asfinag zu wechseln. Die internationale Box muss an die Asfinag Maut Service GmbH zurückgegeben werden.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.