Mauterhöhung in Österreich

Ab Januar müssen LKW in Österreich mehr zahlen.

Das österreichische Kabinett hat am Dienstag eine Mauterhöhung zum 1. Januar 2012 beschlossen.


Datum:
23.12.2011
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Das österreichische Kabinett hat am Dienstag eine Mauterhöhung zum 1. Januar 2012 beschlossen. Nach Angaben der österreichischen Regierung wurde eine inflationsbedingte Mautanpassung von 2,8 Prozent vorgenommen.

Maut-Experte Professor Sebastian Kummer vom Wiener Institut für Transportwirtschaft und Logistik weist aber darauf hin, dass je nach Schadstoffklasse die Anhebung deutlich größer ausfällt. So würde die Maut für Euro 5 und 4 um 5,77 Prozent und für Euro 0 bis 3 um 5,32 Prozent angehoben. Für EEV-Fahrzeuge beträgt die Erhöhung 2,74 Prozent. Die Maut für die derzeit noch nicht verfügbaren Euro-6 Fahrzeuge wurde hingegen um 0,68 Prozent gesenkt. Außerdem kommt auf Spediteure und Transporteure noch ein Zuschlag von zehn Prozent auf der A 12 (Inntalmaut) zu. Aufgrund dieser Erhöhungen hat Professor Kummer auch die so genannten Kummertabellen angepasst, die Mautzuschläge für Speditionssammelgut- und Teilladungsverkehre berechnet.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.