Meldesystem für Spritpreise

NRW-Verkehrsminister Harry Voigtsberger (SPD)

Mineralölhaie sollen Diesel- und Benzinpreise am Vortag festlegen und melden.


Datum:
28.03.2012
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Düsseldorf. Im Streit um steigende Spritkosten hat Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Harry Voigtsberger (SPD) ein einheitliches Meldesystem für Benzinpreise gefordert. „Was sich dahinter verbirgt, ist ein Modell, dass die Benzinhersteller 24 Stunden vorher ihre Benzinpreise melden müssen“, sagte Voigtsberger am Montag im Westdeutschen Rundfunk. „Das heißt, sie müssen am Vortag bis 14 Uhr ihren Benzinpreis melden und der gilt dann am nächsten Tag von 6 bis 24 Uhr.“ Auf diese Weise würden Autofahrer besser vor Preissprüngen geschützt, weil die Mineralölkonzerne ihre Angaben gleichzeitig und ohne den Blick auf die Konkurrenz machen müssten. Bisher könnten die Konzerne ihre Preise schnell vergleichen und mehrmals am Tag anpassen, sagte der SPD-Politiker. „Wir haben zurzeit eine Allzeithoch bei den Benzinpreisen, wie wir das noch nie erlebt haben“, sagte Voigtsberger. „Wir denken, dass man marktwirtschaftlich dagegen angehen sollte, und das bedeutet Wettbewerb und Transparenz." (dpa)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.