Mitgliederversammlung Nutzfahrzeug Veteranen Gemeinschaft NVG

Im Anschluss an die Versammlung besuchten die NVGler das PS.Depot
© Foto: PS.Depot Lkw+Bus

Ende Oktober fand im PS.Depot Lkw+Bus in Einbeck die Mitgliederversammlung 2016 der Nutzfahrzeug Veteranen Gemeinschaft NVG statt. Die Teilnehmer stimmten über einen neuen Beisitzer und Kooperationen ab, die die Arbeit der Veteranen-Freunde künftig vereinfachen werden.


Datum:
20.11.2016
Autor:
Gerhard Gruenig

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Die NVG hat sich seit ihrer Gründung zu einem festen Bestandteil der Nutzfahrzeugveteranen-Szene in Deutschland wie in Europa entwickelt. Von knapp 1000 Mitgliedern fanden rund zehn Prozent den Weg nach Einbeck. Mit Karl-Heinz Rehkopf hatte der NVG-Vorstand einen Oldtimer-begeisterten Enthusiasten gefunden, der für die Mitgliederversammlung Räumlichkeiten im PS.Speicher zur Verfügung stellte.

Rehkopf hatte jüngst von sich Reden gemacht, weil er die Lkw-Sammlung von Emil Bölling, zwischenzeitlich im Besitz von Horst Gassmann, übernommen hat. Gassmann sah sich nach dem unerwarteten Tod Böllings - übrigens auch ein engagiertes NVG-Mitglied und inzwischen posthum zum Ehrenmitglied ernannt - nicht mehr imstande, die permanente Pflege der Fahrzeuge zu übernehmen. Jetzt stehen die eindrucksvollen Fahrzeuge im PS.Depot Lkw+Bus für Besichtigungen zur Verfügung.

Rehkopf ließ es sich nicht nehmen, die NVGler im Anschluss an die Mitgliederversammlung persönlich durch die Sammlung zu führen. Persönlichkeiten wie Bölling oder Rehkopf sind es, die der Szene Auftrieb verschaffen und das Andenken an die Veteranen vergangener Jahre am Leben halten. Zu einer aktiven Szene wie auch einem aktiven Club-Leben gehören tatkräftige Menschen - denen der 1. Vorsitzende der NVG, Hermann Hüntemann, anlässlich der Mitgliederversammlung für ihr Engagement dankte.

ENGAGIERTE MITGLIEDER HALTEN DIE SZENE LEBENDIG

"Ohne Mitglieder wie Helmut und Sascha Hoffmann, die den NVG- Teilemarkt in Oberhausen ausrichten, ohne das Engagement von Schorsch Schumacher für sein hervorragend organisiertes und besuchtes Treffen in der Kiesgrube Davids in Geilenkirchen und ohne die Unterstützung von Konrad Auwärter bei der Retro Classic in Stuttgart wäre unsere Gemeinschaft ärmer", lobte der 2. Vorsitzende, Peter Steckel. "Zudem möchte ich nicht vergessen, das Engagement von Dirk Obermann bei der Sponsorengewinnung zu erwähnen. Ohne diese Gelder wären manche Dinge nicht möglich, die wir jedes Jahr im Sinne einer lebendigen Lkw-Oldtimer-Szene veranstalten."

Steckel bemüht sich seit Jahren um ein Thema, das die NVG schon lange beschäftigt: das Sonntagsfahrverbot für Nutzfahrzeug-Veteranen. Dazu konnte er in Einbeck eine positive Nachricht verkünden: "Der Parlamentskreis, in dem ich seit vielen Jahren tätig bin, legt am 30. November dem Bundesrat eine geänderte Verwaltungsverordnung zum Fahrverbot vor. Diese geht dann am 16.12.2016 an den Bundestag. Wir gehen davon aus, dass keine Änderungen mehr erfolgen und dass die Verordnung dann am 1.7.2017 in Kraft treten kann."

Die geänderte Verwaltungsverordnung legt zweifelsfrei fest, dass das Sonntagsfahrverbot ausschließlich für den gewerblichen Güterverkehr gilt und insbesondere nicht für historische Nutzfahrzeuge, die zu Treffen fahren.

Bei den folgenden Tagespunkten legte Kassenwart Berthold Bullmann seinen Rechnungsbericht vor. Nach positiver Prüfung durch Kassenprüfer Uwe Schildkamp entlasteten die anwesenden Mitglieder Vorstand und Kassenwart.

DER AUFTRITT ZUR IAA WAR EIN GROSSER ERFOLG

Terminkoordinator Detlev Stolze forderte die Mitglieder zur Bekanntgabe der 2017er-Termine auf, um diese auf der NVG-Homepage eintragen zu können. Stolze würdigte ebenfalls das Engagement des Verbandes der Automobilindustrie VDA, welcher der NVG auf der IAA Nutzfahrzeuge eine Halle zur Verfügung gestellt hatte, in der 43 Autos präsentiert werden konnten - 15 mehr als 2014. Die Besucherresonanz bezeichnete Stolze als sehr gut.

Tourenwart Achim Röttgermann bat die NVG-Mitglieder um Unterstützung: "Es wird immer schwieriger, bei unserer jährlichen Ferienfahrt geeignete Plätze für die Autos zu finden - und wenn, wollen die Eigentümer oft viel zu viel Geld." Er appellierte an die Mitglieder, ihm Plätze zu benennen, die infrage kämen, um künftige Fahrten kostengünstiger planen zu können. "Die Route für die als deutsch-holländische Tour geplante Ferienfahrt 2017 veröffentliche ich demnächst auf der NVG-Website", so Röttgermann.

Nachdem Schorsch Schumacher auf eigenen Wunsch als Beisitzer ausschied, wurde Georg Reuss, Fuhrunternehmer aus Bebra, zum neuen Beisitzer gewählt. Als neue Kassenprüferin wurde Alyssa Fries einstimmig gewählt, Berthold Bullmann bleibt weiterhin Kassenwart, Achim Röttgermann Tourenwart der NVG.

Nachdem der Mitgliedsbeitrag der NVG seit ihrer Gründung nicht erhöht wurde, aktuelle Aktivitäten aber einen etwas höheren Finanzbedarf erfordern, regten die Vorstandsmitglieder Hermann Hüntemann und Peter Steckel eine Anpassung an, die letztlich von den Mitgliedern mitgetragen wurde. Künftig gibt es drei Beitragsarten:

- Einzelmitgliedschaft mit 36 Euro Jahresbeitrag

- Familienmitgliedschaft mit 48 Euro Jahresbeitrag

- Schüler-/Studentenmitgliedschaft mit 24 Euro Jahresbeitrag.

Unabhängig von den künftig erhöhten Mitgliedsbeiträgen konnten Hüntemann und Steckel einige interessante Kooperationen bekannt geben, welche die Arbeit der NVG optimieren.

So gibt es künftig eine kostenneutrale Zusammenarbeit von NVG und TRUCKER. Von dieser Ausgabe an berichtet die Münchener Fachzeitschrift regelmäßig über Aktivitäten der NVG und informiert deren Mitglieder, die auch die Möglichkeit haben, ihre Fahrzeuge im Magazin vorzustellen, Restaurierungsberichte zu veröffentlichen oder Reportagen über Treffen zu veröffentlichen. Chefredakteur Gerhard Grünig forderte die anwesenden wie auch alle anderen Mitglieder auf, rege von diesem Angebot Gebrauch zu machen.

Thomas Alber aus der Münchener ADAC-Zentrale und zuständig für die Betreuung der Classic Clubs berichtete über die ebenfalls neue Kooperationspartnerschaft zwischen der NVG und dem ADAC. Diese beinhalten unter anderem Erleichterungen bei der Versicherung und Pannenhilfe durch den ADAC. Dessen Vorzugsangebot für NVG-Mitglieder kostet im Jahr 160 Euro und gilt für bis zu zehn Nutzfahrzeuge.

Last but not least stellte Carsten Müller (Mitglied des Bundestages) aus Braunschweig seine Arbeit als Vorsitzender des Parlamentskreises "Automobiles Kulturgut" sowie der aus diesem Kreis hervorgegangenen Initiative "Automobile Kultur" vor. Müller erläuterte, weshalb es sinnvoll sei, die automobile Tradition zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO zu machen.

AUCH ALTE LASTER SIND EIN WELTKULTURERBE

Das nahm Peter Steckel zum Anlass, seinen im Vorfeld gestellten Antrag auf die Mitgliedschaft in der Initiative "Automobiles Kulturgut" zur Abstimmung zu bringen. Da der Mitgliedsbeitrag frei zu bestimmen ist, erklärte er sich bereit, den Betrag in Höhe von einem Euro für die nächsten einhundert Jahre aus eigener Tasche zu entrichten. Dirk Obermann erhöhte für die kommenden fünf Jahre um je 250 Euro. Die Mitglieder votierten einstimmig für den Beitritt. Carsten Müller wurde Mitglied in der NVG.

Termin-Vorschau 2017

  • 1./2. April, Kippertreffen in Geilenkirchen
  • 22. April, Ostfriesenausfahrt
  • 7. Mai, NVG Teilemarkt, Oberhausen
  • 8. bis 10. September, Oldtimertreffen Wörnitz

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.