Pro Iveco

Ex-Betriebsräte gründen Initiative "Pro Iveco".

Ex-Betriebsräte wollen das Aus in Ulm verzögern.


Datum:
19.06.2012
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Drei frühere Betriebsräte des Ulmer Iveco-Werks wollen mit einem Bürgerforum das Ende der LKW-Produktion hinauszuzögern. Das sei für den 24. September geplant, sagte Konzernbetriebsratschef Wilfried Schmid bei der Gründung der Initiative „Pro Iveco“, heißt es in einem Bericht der VerkehrsRundschau mit Verweis auf die Nachrichtenagentur dpa. Gemeinsam mit Bürgern und politischen Vertretern der Region Ulm wollen demnach die Ex-Betriebsräte eine Resolution verabschieden. Mit Hilfe dieser wollen sie den vom Stellenabbau betroffenen 670 Iveco-Mitarbeiter am Ulmer Werk helfen.

„Wir wollen ein bisschen mehr Zeit, damit der aktive Betriebsrat Alternativen aufzeigen kann“, sagte Mitbegründerin Brigitte Kristl. Faire und freie Verhandlungen für einen sozialverträglichen Stellenabbau und den Erhalt möglichst vieler Arbeitsplätze seien in der Zeit sonst nicht machbar, erklärte Schmid. 

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.