Shell führt neuen Dieselkraftstoff ein

Der neue Fuel-Save-Diesel wird ab sofort an den Shell-Tankstellen eingeführt 
© Foto: Shell

Der neue Fuel-Save-Diesel wird ab sofort eingeführt und soll Verschmutzungen an der Einspritzanlage beseitigen können.


Datum:
01.02.2018
Autor:
Jan Burgdorf

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Hamburg. Dieselkraftstoff ist momentan mit wenig positiven Assoziationen verbunden. „Daran ist allerdings nicht der Kraftstoff als solches Schuld, sondern die Versäumnisse mancher Pkw-Hersteller bei der Abgas-Reinigung,“ stellt Henrik Wilckens, Kraftstoff-Experte im Shell Technology Centre Hamburg klar. Zudem stecke im Diesel noch viel Potenzial und fest steht, ohne ihn wird sich auch langfristig im Güterverkehr wenig bewegen. Knapp 39 Milliarden Tonnen Dieselöl wurden im vergangenen Jahr deutschlandweit in Summe abgesetzt, ein neuer Rekord in der Geschichte dieses Kraftstoffes. Der größte Anteil daran wird von Nutzfahrzeugmotoren verbrannt, Tendenz steigend, schließlich erwartet nicht nur Shell bis 2040 einen Anstieg des Güterverkehrs auf deutschen Straßen um 43 Prozent, bezogen auf das Jahr 2014.

Für Shell Grund genug die Mixtur seines Fuel Save-Diesels zu überarbeiten. Neun Jahre dauerte die Weiterentwicklung des Kraftstoffes, der ab sofort an den Tankstellen den bisherigen Duel Save-Diesel ersetzt. Dabei setzten die Entwickler den Fokus auf die Anforderungen von modernen Nutzfahrzeugmotoren. „Die Hochleistungsaggregate der heutigen Lastwagen müssen berechtigter Weise strenge Emissionsvorgaben erfüllen, was nur mit extrem hohen Einspritzdrücken funktioniert,“ erklärt Henrik Wilckens. Zudem finden pro Verbrennungszyklus bis zu sieben Einspritzvorgänge statt, früher waren es zwei. Eine hohe Belastung für das Einspritzsystem des Lkw, vor allem die Verschmutzung durch Ablagerungen an den Injektoren bereitet vielen Motoren Probleme, die teure Reparaturen nach sich ziehen.

Genau hier soll Shells neuer Kraftstoff ansetzten. Zu dessen Bestandteilen gehören zwei Arten von Reinigungsmolekülen, mit polarem Köpfen, welche die Injektoren von Ablagerungen regelrecht reinwaschen sollen. „Selbst bereits stark verschmutzte Injektoren werden durch Fuel Save wieder sauber, bisher war es mit dem Vorgänger-Diesel lediglich möglich das bisherige Niveau zu halten,“ verspricht Wilckens nicht ohne Stolz. Folge der sauberen Einspritzanlage: Ein spürbar niedrigerer Verbrauch, eine höhere Leistung und weniger Motorinstandsetzungen. Auch das eigentliche Tanken soll nun schneller und leichter von Statten gehen, weil der neue Kraftstoff weniger Schaum bilde, verspricht der Kraftstoffexperte. Und mahnt an, dass der kaufmännische Grundsatz, „wer billig kauft, zahlt an Ende drauf“, auch für Kraftstoff gelte: „Beim Fahrzeugkauf wird oft nicht an Kosten gespart, beim Tanken geht es dann aber um jeden Cent. Da darf man sich dann nicht wundern, wenn es zu teuren Schäden kommt.“ (bj)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.