Untersuchung: Autobahnen in Österreich sicherer als in Deutschland

Nach Willen der Verkehrsclubs sollte auf deutschen Autobahnen bald überall ein Tempolimit von 120 km/h gelten
© Foto: Oliver Berg/dpa/picture-alliance

Laut einer Untersuchung der Verkehrsclubs VCÖ und VCD passieren in Deutschland über 50 Prozent mehr Unfälle pro Autobahnkilometer als in Österreich. Die Clubs fordern daher ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen.


Datum:
30.07.2018
Autor:
Julia Thomsen

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Berlin. Der VCÖ, der österreichische Schwesterclub des Verkehrsclub Deutschland (VCD), hat am Montag eine Analyse zum Unfallgeschehen auf den Autobahnen in Österreich und Deutschland veröffentlicht. Hintergrund ist der Plan von Teilen der österreichischen Regierung, das Tempolimit auf Autobahnen in der Alpenrepublik von 130 km/h auf 140 km/h heraufzusetzen.

„Es wirft ein schlechtes Licht auf die Sicherheit im Verkehr in Deutschland, wenn die erschreckend hohe Zahl von Verkehrsunfällen auf deutschen Straßen unserem Nachbarland als Negativbeispiel dient“, sagt Gerd Lottsiepen, verkehrspolitischer Sprecher des VCD. Aber: „Tausende von Verkehrsopfern, die jährlich in Deutschland zu bedauern sind, zeigen, wie unsinnig es ist, das bewährte Tempolimit auf Österreichs Straßen aufzuweichen.“

Deutschland sei das einzige Land in der EU ohne Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen. Die Bundesregierung dürfe nicht hinnehmen, „dass das Unfallrisiko auf Autobahnen in Deutschland um ganze 50 Prozent höher ist als im benachbarten Österreich. Sie sollte ein Tempolimit von 120 km/h einführen“, so Lottsiepen.

Ein Viertel mehr Verkehrstote je Autobahnkilometer

In Deutschland gilt auf etwa 70 Prozent der Autobahnen kein Tempolimit. In Österreich darf maximal 130 km/h schnell gefahren werden. Die VCÖ-Analyse zeige, dass das Unfallrisiko auf Österreichs Autobahnen niedriger als in Deutschland ist. Im Vorjahr kam es demnach pro 1000 Autobahnkilometer in Österreich zu 1065 Verkehrsunfällen, in Deutschland waren es mit 1610 um 51 Prozent mehr. Die Zahl der Verletzten betrug in Deutschland 2597 pro 1000 Autobahnkilometer und war damit sogar um 65 Prozent höher als in Österreich.

Die Zahl der Verkehrstoten auf Deutschlands Autobahnen pro 1000 Autobahnkilometer war um ein Viertel höher, im Schnitt der vergangenen drei Jahre, sogar um ein Drittel höher, so das Ergebnis der VCÖ-Analyse. Die aktuelle VCÖ-Analyse wurde auf Basis von Daten des Deutschen Statistischen Bundesamts und der Statistik Austria zusammengestellt.

Tempolimit könnte Leben und Klima retten

Nicht nur der Blick nach Österreich verlange daher dringend nach der Einführung eines Tempolimits in Deutschland, so die beiden Schwesterclubs VCÖ und VCD. Die Zahl der auf Autobahnen Getöteten in Deutschland sinke in diesem Jahrzehnt kaum noch. 2017 stieg sie im Vergleich zum Vorjahr sogar von 393 auf 409. Die Zahl der Verletzten stieg stark von 23.949 im Jahr 2010 auf 27.718 im letzten Jahr.

„Die Autoindustrie und Bundesverkehrsminister Scheuer müssen endlich ihren ideologischen Kampf gegen ein Tempolimit aufgeben. Ein Tempolimit rettet Leben und trägt zusätzlich auch zum Klimaschutz bei“, meint Lottsiepen. Ein Tempolimit von 120 km/h würde zudem drei Millionen Tonnen des Treibhausgases CO2 einsparen. „Das bringt kostenlos mehr als jede andere Einzelmaßnahme zum Klimaschutz und entspricht dem Ausstoß sämtlicher Busse in Deutschland“, so der verkehrspolitische Sprecher VCD.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.