Jens Nößlers Showtruck: Rock and Roll

Mehr als sechs Wochen lang malte Airbrushkünstler Jörg Wolke am Rolling-Stones-Showtruck
© Foto: Otto Miedl

Von einigen Themen - besonders aus der Film- und Musikszene - gab oder gibt es gleich eine ganze Handvoll Lkw. Einen Truck, der sich mit der größten Rockband aller Zeiten beschäftigt, gab es aber bisher noch nie!


Datum:
01.12.2016
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Eigentlich begann alles damit, dass den Taxiunternehmer Jens Nößler aus Schmalkalden seine Vergangenheit nicht los ließ. Als gelernter Landmaschinenschlosser kam er in jungen Jahren und noch vor der Wiedervereinigung auch in den Genuss des Lkw- und Busfahrens. Und genau das vermisste er so sehr.

Um wieder in das Lkw-Geschäft einzusteigen, fand er schließlich nach einigem Suchen eine passende Zugmaschine bei einem Händler im Landkreis Gotha. Der Scania R 480 stammt zwar aus dem Jahr 2010 und konnte bereits 700.000 Kilometer an Laufleistung vorweisen, dennoch war die Sattelzugmaschine für Jens Nößler genau die richtige Basis für sein Vorhaben. Nach dem Zusammentreffen mit Airbrushkünstler Jörg Wolke sollte dem Projekt aber schlagartig eine andere Richtung gegeben werden. Ganz getreu Wolkes Motto "Meine Kunden bekommen eigentlich nie das, was sie wollen", wurde die geplante Design-Folierung, wie sie Nößler ursprünglich vorschwebte, alsbald ad acta gelegt. Wolke liebäugelte schon seit einiger Zeit damit, einmal die Rolling Stones auf einen Lkw zu malen und in Jens Nößler fand er genau den richtigen Kunden für diese Absicht.

Letztendlich sprühte der ebenfalls im thüringischen Schmalkalden beheimatete Airbrushkünstler aber nicht nur irgendwelche faltigen Rockidole auf den Lkw. Nein - er hauchte Frontmann Mick Jagger, den Gitarristen Keith Richards und Ron Wood sowie Schlagzeuger Charlie Watts regelrechtes Leben ein. Man muss nicht groß grübeln, wer nun die eine oder andere Person sein könnte. Auf eine gewisse Art und Weise hat es Jörg Wolke geschafft, die Charaktermerkmale der legendären Musiker in die Bilder zu übernehmen. Selbst die knorrigen Finger von Lead-Gitarrist Keith Richards sind auf den Bildern nicht zu kurz gekommen.

Die älteste und beständigste Rockband der Welt spielt nun bereits länger als 40 Jahre in der gleichen Besetzung. Seit mehr als 50 Jahren rocken die Stones die Musikbühnen aller Kontinente. Bis auf Ron Wood zählen sie alle längst über 70 Lenze. Wood wird im Sommer 2017 seinen 70. Geburtstag feiern. Dabei sollte man sich besonders in Erinnerung rufen, dass die Rolling Stones aus der Ära von Elvis Presley und den Beatles stammen.

ANDERE MUSIKER AUS DIESER ÄRA SIND VIELFACH NICHT MEHR AM LEBEN

Viele ihrer ehemaligen Musikkollegen haben längst das Zeitliche gesegnet. Allen Eskapaden und Exzessen zum Trotz springen die Stones aber immer noch munter auf der Bühne herum. Und das ist einmalig in der Musikgeschichte. Sie haben mehr Hits produziert, als sie Falten im Gesicht tragen. Das will etwas heißen! - Nur die Zahl der Geschichten und Legenden, die sich um die britische Rockband ranken, scheint größer zu sein.

Jörg Wolke trug im Vorfeld seiner Arbeiten mehr als 50 Bilder und Ansichten der Stones zusammen, aus denen er sich dann letztendlich für die neun Hauptbilder auf dem Truck entschied. Seitlich sind Mick Jagger und Keith Richards, die kreativen Köpfe der Band, ganz in Schwarzweiß gehalten. An der Fahrerhausrückwand geben sich die legendären Ausnahmemusiker in Farbe die Ehre. Neben der Einzigartigkeit der Bilder wurde der sechs Jahre alte Scania aber auch außen und innen gehörig aufgemöbelt. Der Innenausbau, die Verkleidung der Rückwand und einige andere Details wurden vom Lkw-Zubehör-Betrieb der ehemaligen Autohof-Betreiberin Sabine Kniebaum in Berg erledigt. Die Zubehörelemente am Stones-Truck, wie Scheinwerfer, Lichterleisten und Chassisabdeckung stammen von HS-Schoch aus Lauchheim.

Als Novum sind hier jedoch alle Elemente KTL- oder pulverbeschichtet - entweder in Weiß oder in Anthrazitgrau mit Hammerschlag-Effekt. Beim Truck-Tuner aus Baden-Württemberg können die Anbauteile also nicht nur in blankem und poliertem Edelstahl geordert, sondern auch individuell angepasst werden.

EIN JAHR LANG GEHEN DIE STONES ÜBERWIEGEND AUF FESTIVAL-TOUR

2017 wird für den Scania R 480 noch ein angenehmes Jahr. Jens Nößler wird zusammen mit seiner Frau Ramona damit hauptsächlich ein paar Festivals und Ausstellungen besuchen. Danach wird aber auch für den Stones-Truck diese so liebliche Erholungsphase zu Ende gehen und ihn der Alltag des Transportgeschäfts wieder einholen. Mick Jagger wird dann vom Sattelteller verschwinden und den Weg für den Königszapfen eines Aufliegers freimachen müssen. Ein bisschen anders als sonst - aber wie so oft werden dann die Rolling Stones wieder auf Tour gehen! Otto Miedl

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.