Unterwegs im Volvo L385 Viking

Immer noch im Dienst: Volvo L385 Viking
© Foto: Gerhard Grünig

Nach der Restaurierung eines Volvo F89 wagte sich das Quartett João, Dinarte, Norberto und Carlos an einen 1958er Volvo L385. Wir waren mit dem Oldie auf Tour.


Datum:
10.08.2015
Autor:
Gerhard Gruenig

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Wer einmal dem Oldtimer-Bazillus erlegen ist, kommt nie mehr von dieser "Krankheit" los! Ein schönes Beispiel dafür ist das Schrauberquartett um João. Im normalen Leben handelt der aus dem portugiesischen Loulé stammende Oldtimer-Liebhaber mit Gemüse und transportiert die Früchte mit zwei aktuellen Volvo FH durchs Land. Als Steckenpferd restaurierte er kürzlich einen F89 (TR 4/15).

Nach viel Arbeit mit der Vollrestauration des 89ers stand João, seinem Bruder Dinarte, dem Ingenieur Norberto und dem vierten Freund im Bunde, Carlos, der Sinn nach Patina. Nach längerer Suche fanden sie einen Volvo L385 "Viking" im angejahrten, aber originalen Zustand. Mit dem rüstigen Rentner eine Runde zu drehen, ließen wir uns nicht entgehen.

Nach kurzem Druck auf den Starterknopf fällt der gut 6,7 Liter große Reihensechszylinder in einen stabilen Leerlauf mit bollerndem Auspuffklang. Noch ohne Turbo - der kam erst 1961 und bescherte 25 PS mehr - mobilisiert der Vorkammermotor gesunde 125 Pferdestärken bei 2400 Touren.

ERST MIT DEM TURBO KAMEN 1961 MEHR PS UND NM

Die Drehmomentausbeute ist mit gut 400 Nm nicht so brachial, da leistet so mancher Diesel im modernen "Juppy-Panzer" à la X6 oder Q7 deutlich mehr. Dafür steht der Maximalwert schon bei 1200 Umdrehungen parat.

Erstaunlich geschmeidig lässt sich die Kupplung betätigen, wie sich der inzwischen 57-jährige Oldtimer insgesamt mit wenig Kraft bedienen und bewegen lässt. Mit großem Hub ausgestattet lässt sich die Maschine schaltarm und mit niedrigem Drehzahlniveau betreiben. Ganz modern gibt es bereits ein Fünfgang-Getriebe mit Splitgruppe oder besser gesagt: "Overdrive". Faktisch hat der "Viking" getaufte Hauber damit zehn Gänge, tatsächlich sind's nur neun, denn der vierte Gang ist in der schnellen Übersetzung ebenso 1,00:1 übersetzt wie der fünfte ohne Schnellgang. Warum Volvo das damals so gemacht hat, bleibt im Dunkel der Geschichte.

Dank Synchronisation flutschen die Gänge wie das berühmte heiße Messer durch die Butter. Ein kurzer Zug am Knopf für den pneumatischen Overdrive legt den nächsten Gang ein - ein Zugschalter, der frappierend an das Teil in Mad Max' V8-Boliden erinnert ...

Obwohl über ein halbes Jahrhundert alt, präsentiert sich der L385 im Originalzustand. Auch wenn die Fensterdichtungen steinhart sind, der Lack an vielen Stellen nachgebessert ist und der Federkern der Sitze nachgegeben hat, manifestiert der grüne Rundhauber die Qualität, die man Schwedenstahl nachsagt. Und trotz seines Alters ist man zügig unterwegs; der Viking verzögert ordentlich und hält sauber die Spur, ohne übermäßig laut zu sein.

Bleibt die Frage, wann João und seine Jungs sich erneut anstecken. Denn bekanntlich sind aller guten Dinge drei - und ein früher F10 wär's doch! Mit dem war Joãos Vater schon unterwegs.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.