Vorsicht bei Augenentzündungen

Nicht immer sind die Pollen schuld: Bei einer andauernden Augenentzündung sollte der Arzt aufgesucht weden.


Datum:
08.04.2011
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Nicht immer sind die Pollen schuld   „Rote Augen“ können viele Ursachen haben  Die Augen jucken, tränen und schwellen an, die Bindehaut wird rot - die Diagnose: „allergische Bindehautentzündung“. Jetzt im Frühling reagieren wieder Hunderttausende auf Pflanzenpollen. Aber auch Hausstaub, Tierhaare oder Schimmelpilze kommen als Auslöser in Frage.


Die Symptome, die sie hervorrufen, sind unangenehm und bedrüfen einer fachkundigen Untersuchung beim Augenarzt. Die Faustregel lautet: Jede Bindehautentzündung, die nicht innerhalb von 24 Stunden ohne Behandlung abklingt, sollte vom Augenarzt untersucht werden.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn sie mit starken Schmerzen im Augeninneren verbunden ist, mit einer Sehverschlechterung oder mit einer einseitigen Veränderung einer Pupille. "Ein gereiztes Auge ist ein Symptom, das ganz verschiedene Ursachen haben kann“, erklärt Dr. med. Georg Eckert, Pressesprecher des Berufsverbands der Augenärzte (BVA), „neben einer Allergie können auch Viren oder Bakterien Ursache der Entzündung sein, möglicherweise sogar Verletzungen der Hornhaut oder ernstere Entzündungen der Regenbogenhaut oder Lederhaut.“

   Rasche Linderung mit Augentropfen

  Hat sich bei der Untersuchung der Verdacht bestätigt, dass es sich um eine Allergie handelt, dann sind antiallergische Augentropfen die beste Möglichkeit, um dem Patienten Linderung zu verschaffen. Sie blockieren den Botenstoff Histamin und verhindern so die Entzündungsreaktion. Sie sind gut verträglich und rasch wirksam. Nur in sehr seltenen Fällen ist es noch notwendig, eine allergische Bindehautentzündung mit Kortison zu behandeln.
 
    Tipps für Kontaktlinsenträger

  „Wir bleiben draußen“ heißt es für Kontaktlinsen, so lange die allergischen Symptome anhalten – wie auch sonst bei jeder Entzündung. Dazu rät Dr. med. Gerald Böhme, Kontaktlinsenexperte im BVA. Außerdem sollten Kontaktlinsen nicht direkt nach der Gabe von Augentropfen eingesetzt werden. Mindestens 15 Minuten sollte man warten, denn weiche Linsen können Wirkstoffe oder Konservierungsmittel speichern und so ihre Wirkung auf das Auge beeinflussen. Grundsätzlich sollten Kontaktlinsenträger Augentropfen verwenden, die frei von Konservierungsmitteln sind.


Quelle: BVA

Weitere Infos: www.augeninfo.de



 

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.