Abstandsmessung: 150 Meter reichen

Videoüberwachung von der Brücke aus.
© Foto: Jens Schlüter/dapd

Wird in einem so genannten standardisierten Messverfahren eine Abstandsmessung von einer Brücke aus vorgenommen, so reicht eine Fahrtstrecke von 150 Meter, um einen Abstandsverstoß anzunehmen.


Datum:
20.02.2013
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Betroffene argumentierte vor dem Oberlandesgericht Hamm, dass ihm ein Abstandsverstoß nicht vorgeworfen werden könne: Dafür hätte die Messung mindestens 250 bis 300 Meter Strecke umfassen müssen. Es wurde bei dieser Messung allerdings ein standardisiertes Verfahren angewendet, nämlich eine Abstandsmessung mit dem Gerät Videt VKS 3.01 von einer Brücke aus. In einem solchen Fall reicht eine Strecke von 150 Metern aus, um zu dichtes Auffahren nachzuweisen. Dies jedenfalls dann, wenn zuvor kein Fahrstreifenwechsel vorgenommen wurde und auch sonstige äußere Faktoren nicht beobachtet wurden. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist ausreichend, dass die Abstandsunterschreitung nicht nur ganz vorübergehend erfolgte. Eine gesetzliche Regelung mit genauen Meterangaben hierzu gibt es nicht.

Oberlandesgericht Hamm
Beschluss vom 30.8.2012
Aktenzeichen: III-1 Rbs 122/12

HASHTAG


#Verwaltungsrecht

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.