Arbeitgeber haftet

Wird das Privatfahrzeug beruflich eingesetzt, muss der Chef für Schäden aufkommen.


Datum:
07.08.2007
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Wenn ein Arbeitnehmer sein Privatfahrzeug im Betätigungsbereich und mit Billigung seines Arbeitgebers einsetzt, muss der Arbeitgeber auch für unfallbedingte Schäden am Fahrzeug aufkommen. Das gilt jedenfalls dann, wenn ohne das Privatfahrzeug des Arbeitnehmers ein Fahrzeug des Arbeitgebers hätte eingesetzt werden müssen und wenn der Arbeitgeber die Privatnutzung angeordnet hat. Sollte den Arbeitnehmer ein Mitverschulden am Unfallschaden an seinem Fahrzeug treffen, gelten für die Schadensregelung die Grundsätze der beschränkten Arbeitnehmerhaftung. BAG Urteil vom 23.11.2006 Az: 8 AZR 701/05

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.