Arbeitnehmer muss private Handynummern nicht angeben

Die private Handynummer geht den Chef nichts an
© Foto: sepy/Fotolia

Arbeitnehmer sind nach einer Entscheidung des Thüringer Landesarbeitsgerichts (LAG) nicht verpflichtet, ihre private Mobilfunknummer beim Arbeitgeber anzugeben.


Datum:
19.08.2018
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Dieser könne auch auf anderem Weg sicherstellen, dass Beschäftigte im Notfall erreicht werden können, begründete das Gericht. Nur unter besonderen Bedingungen und in engen Grenzen habe ein Arbeitgeber das Recht auf Kenntnis der privaten Handynummer eines Angestellten. Im verhandelten Fall verlangten Mitarbeiter des Gesundheitsamtes vom Landkreis Greiz, dass eine Abmahnung aus ihrer Personalakte entfernt wird, nachdem sie nur ihre privaten Festnetz-, nicht aber ihre Handynummern für Bereitschaftsdienste angaben. Das LAG bestätigte ein Urteil des Arbeitsgerichts Gera von 2017 und machte damit deutlich, welches Gewicht der Datenschutz auch im Arbeitsleben hat.

Landesarbeitsgericht Thüringen
Urteil vom 16.5.2018
Aktenzeichen 6 Sa 442/17 und 6 Sa 444/17

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.