Falschfahrer nicht gleichzeitig Temposünder

Wer auf einer gesperrten Spur fährt, hier zum Beispiel mit 100 km/h, ist zwar Falschfahrer, aber kein Temposünder
© Foto: picture alliance/dpa/Alexander Körner

Wer auf einer gesperrten Fahrspur und zudem zu schnell unterwegs ist, dem kann keine Ordnungswidrigkeit wegen einer vorsätzlichen Übertretung der Geschwindigkeitsbegrenzung vorgeworfen werden.


Datum:
18.03.2015
Autor:
Johann Kitzberger

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Im vorliegenden Fall hatte ein Lkw-Fahrer den mittleren Fahrstreifen einer dreispurigen Autobahn befahren. Diese mittlere sowie die rechte Fahrspur waren jedoch für den Verkehr gesperrt. Zusätzlich war der Fahrer mit gemessenen 83 km/h unterwegs - und lag damit deutlich über dem Tempolimit von 60 km/h, das für die einzige freigegebene Spur (in diesem Fall links) angeordnet war.

In der Folge warf das Amtsgericht Helmstedt dem Fahrer einen Verstoß gegen das Fahrstreifenbenutzungsgebot sowie eine vorsätzliche Geschwindigkeitsübertretung vor und verhängte eine Geldbuße von 260 Euro. Dagegen legte der Lkw-Fahrer Rechtsbeschwerde ein. Mit Erfolg: Das Oberlandesgericht Braunschweig entschied, dass man ihm keinen Geschwindigkeitsverstoß vorwerfen könne, weil das Tempolimit ausschließlich für die linke Fahrspur angeordnet gewesen war. Die überschrittenen drei Stundenkilometer über der Regelgeschwindigkeit konnten in diesem Fall ebenfalls nicht geahndet werden, da das "Beweisfoto" keine Schlüsse darüber zuließ, ob die Gesamtmasse des Fahrzeugs 3,5 t überschritten hat. Damit musste sich der Beklagte nur für den Verstoß gegen das Fahrstreifenbenutzungsgebot im Sinne des § 37 Abs 3 S 2 StVO ("rote gekreuzte Schrägbalken") verantworten. Sparen kann man auf diese Weise nicht - das Befahren eines gesperrten Fahrstreifens kann ebenso hart bestraft werden wie ein Tempoverstoß.

Nicht so glimpflich wäre die Sache ausgegangen, wäre der Fahrer zum Beispiel zu schnell auf dem (nicht freigegeben) Seitenstreifen gefahren. Denn die Standspur zählt zur Fahrbahn, hier hätte nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs die für die freie Fahrspur angeordnete Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h gegolten, ebenso wie alle Verkehrszeichen der betreffenden Autobahn.

Oberlandesgericht Braunschweig
Beschluss vom 27.05.2014
Aktenzeichen: 1 Ss (OWi) 26/14

HASHTAG


#Verkehrsrecht

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.