Handy bleibt Handy, auch als Navi

Handy-Nutzung am Steuer ist verboten, egal wofür
© Foto: Schunck Group

Wer sein Mobiltelefon während der Fahrt bedient, muss mit einem Bußgeld von 40 Euro rechnen.


Datum:
12.06.2013
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Dies gilt auch dann, wenn es als Navigationsgerät genutzt wird. In dem Streitfall hatte der Autofahrer sein Handy in die rechte Hand genommen und vor sein Gesicht gehalten, um es als Navigationsgerät zu nutzen und etwas einzutippen. Dies schützte ihn allerdings nicht vor einer Strafe: Jegliche bestimmungsgemäße Benutzung eines Mobiltelefons ist durch Paragraph 23, Absatz 1 a der Straßenverkehrsordnung untersagt - die Navigationsfunktion gehört dazu. Der Fahrer soll danach beide Hände am Steuer halten. Im hier verhandelten Fall war dies nicht gegeben, weshalb das Bußgeld und ein Punkt in Flensburg fällig wurden. CTW

Oberlandesgericht Hamm
Urteil vom 18.2.2013
Aktenzeichen III-5 RBs 11/13f

HASHTAG


#Handy

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.