Fahrzeugschein mit oder ohne Bindestrich gültig

Strafen durch die Polizei im EU-Ausland wegen einer uneinheitlichen Schreibweise auf Nummernschilder und KFZ-Schein sind nicht gerechtfertigt.
© Foto: ddp/Jörg Koch

Ausländische Kontrollbehörden dürfen die unterschiedliche Schreibweise auf deutschen Nummernschildern und Zulassungsbescheinigungen nicht beanstanden.


Datum:
03.09.2012
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Seit einigen Wochen werden in europäischen Nachbarländern wie Italien und Österreich vereinzelt Bußgelder von bis zu bis zu 500 Euro gegen deutsche Fahrzeughalter verhängt, weil das Nummernschild nicht mit dem Fahrzeugschein übereinstimmt. Konkret beanstanden die ausländischen Kontrollbehörden einen Trennungsstrich, der in der Zulassungsbescheinigung Teil I zwar vorhanden ist, auf den neuen EU-Kennzeichen aber fehlt. Früher trennte dieser die Stadtkennung vom Rest des Kennzeichens.

Das Bundesverkehrsministerium bestätigte jetzt, „dass das Kennzeichen in der Zulassungsbescheinigung mit oder ohne Trennungsstrich geschrieben sein kann. Beide Schreibweisen sind gleichberechtigt gültig“. Eine Beanstandung durch die Polizei im EU-Ausland ist also unberechtigt, eine Neuausstellung der Zulassungsbescheinigung demzufolge nicht notwendig. Wer dennoch einen Umtausch des Dokuments beabsichtigen, um Probleme zu vermeiden, muss hierfür eine Gebühr von rund zehn Euro zahlen.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.