Mauterhöhung in Italien

In einem Fall wurde die Maut gesenkt
(Foto: Jörg Röse-Oberreich/ Panthermedia)

Für Italien gelten seit 1. Januar 2012 bis zu zehn Prozent höhere Mautpreise.


Datum:
09.01.2012
Autor:
Redaktion TRUCKER

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Für Italien gelten seit 1. Januar 2012 bis zu zehn Prozent höhere Mautpreise. Grund für die Tarifsteigerung ist das Spar- und Reformpaket der Regierung des neuen Ministerpräsidenten Mario Monti, das den Betreibern ein Plus von drei Prozent zugestand. Am meisten berappen müssen jene, die die Autobahn RAV, die zum Mont-Blanc-Tunnel führt, nutzen möchten. Die Autovie Venete erhöhen um 12,93 Prozent, die Autobahn Rom-L’Aquila erhöht um 8,06 Prozent, die Autostrade die Fiori um 5,22 Prozent und die Brennerautobahn mit 1,22 Prozent. In einem Fall wurde die Maut gesenkt: Bei der viel befahrenen Umgehungsstraße Mestre. Dort senkte sich die Gebühr um 1,18 Prozent. (vb)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.