Mit Tempo 40 gegen die Luftverschmutzung

An Deutschlands schmutzigster Kreuzung, am Neckartor in Stuttgart, gilt probeweise Tempo 40 gegen den Feinstaub
© Foto: Sebastian Gollnow/dpa/picture-alliance

Am Stuttgarter Neckartor dürfen Autofahrer seit Donnerstag nur noch 40 km/h fahren. Damit soll der Feinstaubausstoß gesenkt werden.


Datum:
06.09.2018
Autor:
Julia Thomsen

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Stuttgart. Zur Luftreinhaltung gilt an Deutschlands schmutzigster Straßenkreuzung in Stuttgart seit Donnerstagmorgen Tempo 40. Auf LED-Schildern wird die Geschwindigkeitsreduzierung angezeigt, allerdings erst mal nur probeweise bis Jahresende, hieß es bei der Stadt.

Tempo 40 soll Anfahrt- und Bremsvorgänge reduzieren und so den Schadstoffausstoß senken. Das Neckartor ist extrem mit gesundheitsschädlichen Stickoxiden und Feinstaub belastet. Nach Angaben von Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) besteht im laufenden Jahr weiterhin erstmals die Chance, die EU-Grenzwerte für Feinstaub am innenstadtnahen Neckartor einzuhalten. (dpa)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


TRUCKER – Das Magazin für Lkw-Fahrer im Nah- und Fernverkehr: Der TRUCKER ist eine der führenden Zeitschriften für Lkw-Fahrer und Truck-Fans im deutschsprachigen Raum. Die umfangreichen TRUCKER Testberichte zu LKWs und Nutzfahrzeugen gehören zu den Schwerpunkten der Zeitschrift und gelten als Referenz in der Branche. Der TRUCKER berichtet monatlich über die Themen Test und Technik, Show-Truck, Arbeitsrecht, Service, Unterhaltung.